Der Benzinpreis und seine Auswirkungen

Mein Maserati fährt 210, Schwupp, die Polizei hat’s nicht geseh’n, das macht Spaß! Ich geb Gas, ich geb Gas!

(Quelle: „Ich will Spaß“ von Markus)

Nen Maserati hab ich zwar leider nicht und mein Corsa fährt auch keine 210, aber ohne Gas zu geben, bewegt sich kein Auto. Und Gas geben kostet. Benzin, das gelbe Gold, das aus dem schwarzen Gold raffiniert wird. Und wie viel Benzin ich in den letzten Jahren verbraucht habe, hab ich mal eben ausgerechnet. Hilfreich war es natürlich, daß ich jeden Tankvorgang in ein kleines Büchlein eintrage und so eine nette Übersicht über mein Fahrverhalten habe.
Zum ersten Mal habe ich meinen Corsa am 18.08.03 und zuletzt am 29.01.07 vollgetankt. In den fast 3 1/2 Jahren bin ich 43617 Kilometer gefahren und habe rund 3035 Liter Benzin und Super getankt. Das ergibt einen Durchschnittsverbrauch von 6,96 Litern/100 km. Um den Wert einordnen zu können muß ich dazu sagen, daß rund 80% davon Autobahn sind.
Aber wo ist der Zusammenhang zum Benzinpreis? Nun, der ergibt sich erst, wenn man sich Veränderungen im Durchschnittsverbrauch ansieht. Ich habe die 3 1/2 Jahre in 6 Abschnitte unterteilt. Diese 6 Abschnitte ergeben sich einfach dadurch, daß ich jeweils den Durchschnittsverbrauch der Einträge einer Seite meines Büchleins berechnet habe.

  • Abschnitt 1: 7,46 ltr/100 km ; Fahrstrecke: 7609 km; Zeitraum 18.08.03 bis 23.01.04 (Verhältnismäßig hoher Kurzstrecken und Landstraßenanteil)
  • Abschnitt 2: 7,25 ltr/100 km ; Fahrstrecke: 6262 km; Zeitraum 23.01.04 bis 30.07.04
  • Abschnitt 3: 6,98 ltr/100 km ; Fahrstrecke: 6261 km; Zeitraum 30.07.04 bis 01.01.05
  • Abschnitt 4: 6,91 ltr/100 km ; Fahrstrecke: 9658 km; Zeitraum 01.01.05 bis 11.12.05
  • Abschnitt 5: 6,60 ltr/100 km ; Fahrstrecke: 11221 km; Zeitraum 11.12.05 bis 26.12.06
  • Abschnitt 6: 6,47 ltr/100 km ; Fahrstrecke: 2606 km; Zeitraum 26.12.06 bis 29.01.07 (ca 3% Kurzstrecke)

Wie man erkennen kann, nahm der durchschnittliche Verbrauch von Abschnitt zu Abschnitt ab. Da im gleichen Zeitraum der Benzinpreis gefühlt stetig anstieg, bemühe ich mich immer mehr zu einer möglichst benzinsparenden Fahrweise. Fuhr ich Anfangs auf der Autobahn immer 160 km/h bin ich inzwischen bei angepeilten 120 km/h angekommen. Der Erfolg gibt mir recht. Allerdings sollte ich besser nicht die verlängerte Fahrzeit dagegen rechnen, denn auf meiner Stammstrecke fahre ich rund 140 km Autobahn, von denen auf mindestens 120 km immer 160 km/h möglich sind…

PS: Bisher dachte ich immer, daß man mit dem Gaspedal den Benzinfluß regelt. Wiki sagt mir aber, daß man mit dem Gaspedal die Luftzufuhr des Vergasers steuerte und somit nur indirekt den Benzinfluß.

Stichworte zu diesem Artikel:

0 Kommentare ↓

Bisher gibt es noch keine Kommentare...Schieben Sie die Diskussion an, indem Sie den ersten Kommentar schreiben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.