- Marnems Sicht der Dinge - http://www.marnem.de/blog -

Reifenplatzer

Samstag Abend wollte ich zu einem Kumpel nach Regensburg fahren. Mit meinem Corsa war meine Freundin unterwegs und so habe ich mir den Corsa meiner Eltern ausgeliehen. Ab auf die Autobahn, es sind ja nur 100 Kilometer bis Regensburg. Ich bin die Strecke schon zig mal gefahren, es war wenig Verkehr, also versank ich in Gedanken. Plötzlich begann das Auto zu vibrieren. Ich ging vom Gas, doch mit abnehmender Geschwindigkeit nahm das Vibrieren zu. „Meine Güte, ist die Straße hier aber schlecht“ dachte ich mir und beschleunigte wieder auf 160. Das Auto vibrierte weiter und kurz darauf platzte ein Reifen. Der Corsa bricht nach links aus. Ich nehm den Fuß vom Gas und steuere entgegen. Aber zuviel, jetzt gehts nach rechts. Wieder entgegen lenken, aber ich bekomme die Kiste nicht unter Kontrolle. Automatisch trete ich auf die Bremse, jetzt bin ich nur noch Passagier und rase auf die Mittelleitplanke zu. Ich kann mich nicht mehr erinnern, was ich gemacht habe, aber das Heck kommt rum und ich drehe mich einmal um die eigene Achse und verliere so drastisch schnell an Geschwindigkeit und rolle nun in Fahrtrichtung der Autobahn auf den Seitenstreifen zu. Ich stelle das Auto auf dem Seitenstreifen ab, schnappe mir meine Jacke und springe aus dem Auto und über die Leitplanke. Glück gehabt!
Der linke Hinterreifen war der Übeltäter. Ein ziemlich genau 1 Jahr alter runderneuerter Reifen mit nicht mal 10.000 gefahrenen Kilometern.

Reifenplatzer [1]

Ergo: Passt auf eure Reifen auf!