Die Egozentrik der Blogger oder negative Werbung ist auch Werbung

So, hier sitze ich nun. Schreibe meine Blogeinträge und warte drauf, verlinkt zu werden, Diskussionen zu führen und berühmt wie Robert oder DonAlphonso zu werden. Aber nur wenige kommen vorbei. Noch keine Zeitung hat mich zitiert und auf die re:publica hat mich auch noch niemand eingeladen.
So ähnlich klingt der Artikel „Ist der Blogger ein Egozentriker?“ bei massenpublikum.de.
Der Autor beklagt:

Ich wollte einen anderen, meinen Blickwinkel zum Besten geben und mich mit Anderen austauschen, diskutieren.

Und wirft dann die Frage auf:

Ist der Blogger an sich, auch wenn so eine Pauschalisierung schwer fällt, ein Egozentriker?

Nun, werfen wir mal einen Blick darauf, wie Wiki Egozentrik definiert:

Egozentrik (von lat. ego Ich und centrum Mittelpunkt) bezeichnet die Eigenschaft des menschlichen Charakters, sich selbst im Mittelpunkt zu sehen und, damit meistens einhergehend, eine übertriebene Selbstbezogenheit (Egoismus, mit dem man sie auf keinen Fall verwechseln sollte), und die Eigenschaft, andere Menschen beständig an sich selbst zu messen.

Ein Egozentriker kann Probleme mit dem Aufbau von engen Beziehungen zu anderen Menschen, wie auch in der Selbstbeobachtung/Selbstreflexion, bekommen. Egozentriker sind oftmals traurig oder enttäuscht, wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen; es missfällt ihnen, wenn andere an ihrer Stelle gerade die Aufmerksamkeit ihrer Umwelt haben.

Ein Blog wird im Regelfall von einem Autor geschrieben, der seinen Blickwinkel für wichtig erachtet, vermutlich sogar für wichtiger als den Blickwinkel anderer hält und beständig auf die Leserzahlen schaut, am besten verglichen mich den Zahlen anderer. Der Autor des Massenpublikums ist darüber hinaus traurig oder enttäuscht, dass die Leser lieber andere als sein eigenes Blog lesen und er daher nicht in deren Fokusliegt. Vielleicht ist es anmaßend, dass ich dem Massenpublikum in soweit Recht gebe, dass sein Beklagen auf ihn selbst zutrifft.

Soweit, so gut. Wie das Massenpublikum ein paar Postings später verkündet, war der Vorwurf, das die Blogger Egozentriker seien, nur eine gezielte Werbekampagne. Eine gelungene, muss man sagen, wenn aber auch nicht ganz einfallsreich, betrachtet man die Tatsache, dass Sony die selbe Sau erst in den letzten Tagen durch Bloggersdorf getrieben hat.

Stichworte zu diesem Artikel: ,

0 Kommentare ↓

Bisher gibt es noch keine Kommentare...Schieben Sie die Diskussion an, indem Sie den ersten Kommentar schreiben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.