Ich habe Gott sei Dank Leute, die für mich das Internet bedienen

Ich habe Gott sei Dank Leute, die für mich das Internet bedienen
Normalerweise würde ich erwarten, dass ein Satz wie dieser maximal als Einleitung für einen dummen Witz dienen kann, aber nicht als Zitat eines Bundesministers der Bundesrepublik Deutschland. Aber, leider, leider ist dies wirklich ein Zitat und zwar von Michael Glos (CSU), seines Zeichens Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Mahlzeit!

Wer sich das Zitat mit Wort und Bild ansehen will, guckt sich folgendes Video ab Minute 1:30 an.

Aber mit dieser Unbedarftheit steht er nicht alleine, gestand sein Parteifreund Beckstein doch: “Ich hätte diese Mitteilung des BKA mit hundertprozentiger Sicherheit geöffnet, wenn meine Frau mich nicht vor der schlimmen Mail gewarnt hätte, weil sie darüber in der Zeitung gelesen hatte”, als der BKA-Trojaner die Runde machte.

via lawblog

PS: Der genaue Wortlaut von Michael Glos:
Das Handy bedienen is schon viel. Ich hab Gott sei Dank Leute, die für mich das Internet bedienen. Und ich hab sehr talentierte Kinder auf dem Gebiet, die werden mich schon noch ein Stück einweisen.

Stichworte zu diesem Artikel: ,,,,

1 Kommentar bisher ↓

#1 Techniken, Metaphern und Politiker » Marnems Sicht der Dinge am 25.06.07 um 10:15

[…] 0 Jahren sagte noch mancher Politiker, er sei froh, dass seine Mitarbeiter für sie das Internet “bediene” oder er öffne jeden Dateianhang eines E-Mails Technik ist grundsätzlich die Anwendung […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.