Stromsparen

Überall liest man zur Zeit von der drohenden Klimakatastrophe, wir sind mitten im wärmsten Winter, seit Beginn der Wetteraufzeichnungen (auch wenns draußen grad kalt ist) und Energie zu sparen scheint der einzige Weg zu sein, um die Folgen abzuschwächen. Jeder von uns muss seinen Teil dazu beitragen. So auch ich.

Da die meisten Lampen schon immer mit Energiesparbirnen ausgestattet waren, habe ich mich daran gesetzt den Stand-by-Stromverbrauch in unserer Wohnung zu senken. Das geht auch recht einfach. Man kaufe sich ein paar schaltbare Mehrfachstecker und verbinde Geräte mit Stand-by-Verbrauch mit diesen.
Aufzählung der Elektrogeräte in unserer Wohnung und wie sie mit dem Stromnetz verbunden sind (Lampen sind nicht aufgeführt, da diese keinen Stand-by-Verbrauch haben):

  • Schlafzimmer: Stereoanlage – Steckdose, da Radiowecker
  • Schlafzimmer: PC Steffi – schaltbare Steckernetzleiste, Leiste wird nur eingeschalten, wenn der PC genutzt werden soll
  • Bad: Waschmaschine – Steckdose, da sonst Aqua-Stop nicht geht.
  • Bad: Fön – wird nur bei Benutzung eingesteckt
  • Bad: Elektrische Zahnbürste – wird nur zum Laden des Akkus eingesteckt
  • Gang: Keine Elektrogeräte
  • Küche: Kühlschrank, Ofen und Spülmaschine sind immer eingesteckt – logischerweise
  • Küche: Radio, Brotschneidemaschine, Wasserkocher, Handrührer – werden nur bei Benutzung eingesteckt
  • Wohnzimmer: PC Korbi – schaltbare Steckernetzleiste, Leiste wird nur eingeschalten, wenn der PC genutzt werden soll
  • Wohnzimmer: Router, WAN-Bridge, Print-Server, Drucker – immer eingeschalten, da die Dienste mobil genutzt werden können und sollen
  • Wohnzimmer: TV, AV-Receiver, DVB-T-Receiver, Subwoofer – schaltbare Steckerleiste, Leiste wird nur eingeschalten, wenn eine Komponente genutzt werden soll
  • In jedem Zimmer: Handyladegeräte und Laptopnetzteil – werden nur bei Benutzung eingesteckt

Einiges davon ist selbstverständlich, ich war aber überrascht, wie schnell man sich daran gewöhnt, die Leiste des TVs auszuschalten, wenn man es denn nur will. Insgesamt sollte ich so den Stand-by-Stromverbrauch auf ein Minimum reduziert haben, ich hoffe ich werde es auch an der Stromrechnung sehen.

Stichworte zu diesem Artikel: ,,

1 Kommentar bisher ↓

#1 torschtl am 20.03.07 um 21:17

Bei uns ist da so:
Wohnzimmer: TV + Receiver + Stereoanlage sind an 1 Steckdosenleiste (Sdl)
Router + DSL Modem auch an Sdl

Mein Zimmer: Tv+ Receiver an Sdl
Aquarium an der normalen Steckdose wegen Zeitschaltuhg

Pc-Zimmer: Pc + Monitor + Tischlicht + Telefon + Scanner + Dolby 5.1 + Ladegeräte für Handy Digicam usw. an 1 Sdl

Mehr Sparen geht nicht

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.