Wegwerf-Terrorist

Das waren keine Wegwerf-Terroristen“ – das sagte Klaus Jansen (Bund Deutscher Kriminalbeamter) gestern in der Phoenix Runde über die Terroristen der Zuganschläge in Madrid.

Wegwerf-Terrorist – eine interessante Beschreibung für Selbstmordattentäter. Hört sich irgendwie lustig an, aber das Menschenbild, dass dahinter steht schmeckt mir nicht. Auch ein Attentäter ist ein Mensch und sollte nicht in die Nähe von minderwertiger Ware, Wegwerf-Artikeln, gestellt werden.

In der selben Gesprächsrunde sagte Wolfgang Bosbach (Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion):

Niemand hat die Absicht, einen Überwachungsstaat zu errichten

Es ist ja nicht so, als dass mich dieser Ausspruch an etwas erinnert. Nein, nein, so bösartig will ich nicht sein, dem Bosbach zu unterstellen, dass ihm bewusst ist, dass sich unsere Republik bei Umsetzung des Schäuble-Katalogs in einen Überwachungsstaat verwandeln würde. Nein, nein, das würde ich nicht tun. Er ist wahrscheinlich wirklich zu kurzsichtig, um die Folgen seines Tuns abschätzen zu können.

[Update 22.04.2007] Jan Schejbal hat sich die Mühe gemacht und hat aus dem Phoenix Livestream die Passage mit diesem Zitat per Video belegt. Danke dafür, Jan!

Stichworte zu diesem Artikel: ,,,

2 Kommentare ↓

#1 Marnems Sicht der Dinge » Blog Archiv » Bombige Stimmung am 19.04.07 um 16:35

[…] -Wegwerf-Terrorist […]

#2 Niemand hat die Absicht... « Jan Schejbal am 22.04.07 um 16:48

[…] von Jan am 22. April 2007 Als ich bei Marnem davon las, dass Wolfgang Bosbach (Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.