Was wäre wenn…


Was wäre, wenn Du die Fähigkeit hättest, mit deinen Gedanken Menschen zu manipulieren und damit die Zukunft zu beeinflussen?

Das fragt leonope ihre Leser. Meine Antwort wäre für einen Kommentar zu umfangreich ausgefallen, darum bekommt sie die Antwort als Trackback:

Als erstes würde ich Osama Bin Laden ein eMail an Bush schicken lassen mit folgendem Text:

Hi Dubbya!
Howdy?
Here I am, now come and get me!

Dear Osama

Anschliessend würde ich Bush in eine Grundschulklasse setzen, damit er lesen und schreiben lernt und somit Osamas Nachricht lesen kann. Die Antwort überlasse ich dann ihm, als Antwort käme wohl etwas in der Art:

Top TEN List Number Two:
„The left hand now knows what the right hand is doing“

Putin würde ich ein Hotel in Grosny buchen lassen und ihn anschließend in ein Taxi zu eben jener Stadt setzen.

Ich würde den Michi Glos zu mir nach Hause einladen und ihm mal erklären, wie man das Internet „Bedient“.
Anschließend würde ich dem Schäuble die eMail Adresse von Osama geben und ihn eine Mail an diesen schreiben lassen. Mal gucken ob er die Vorratsdatenspeicherung noch so lustig findet, wenn das BKA bei ihm vor der Türe steht.

Wowi würde ich in tausender Schritten die Schulden seines Städchens zählen lassen und anschließend auf den Kuhdamm stellen. Dort verteilt er an jeden Berliner eine Rechnung über Pro-Kopf Schulden seiner Partyhauptstadt.

Die Jungs vom StudiVZ würde ich jedes Mitglied von StudiVZ und SchülerVZ angruscheln und es detailliert über alle Sicherheitsprobleme im System berichten lassen.

Robert Basic würde ich es auferlegen, dass er sich alle seine Blogeinträge und Twitternachrichten diesen Jahres einmal durchliest (dann wäre er wohl für 3 Tage beschäftigt).
Don Alphonso würde ich einen kurzen Blick in seine eigene Wohnung werfen lassen, ihn dabei aber mit einer Portion guten Geschmacks (oder was ich dafür halte) ausstatten.

Tim Kring würde ich dazu bringen, dass er mir die letzten vier Folgen der aktuellen Heroes Staffel zuschickt.

Paris Hilton müsste einmal mit den Augen eines erwachsenen Menschen auf ihren Lebenslauf gucken.

Jedem Rechtsradikalen würde ich einen permanenten Hitergruß angedeihen lassen. Zum einen wären sie dann leichter zu identifizieren und zum anderen könnten sie deutlich weniger Unheil (nettes Wortspiel, oder?) anrichten.

Jeden Mitarbeiter der Gema, GVU, VG Wort und ähnlicher Vereine, würde ich für jede von ihnen begangenen Urheberrechtsverletzung sich öffentlich selbst anzeigen lassen.

Jeden Anwalt, der an einer ungerechtfertigten Abmahnung mitgewirkt hat, würde ich für einen Tag mit sich selbst an die Nase fassen beschäftigen lassen. Massenabmahnungsanwälte müssten für jede einzelne Abmahnung einen Tag mit den Fingern im Gesicht verbringen.

Die Bildzeitungsredaktion müsste für jeden begangenen Fehler einmal „Mea Culpa“ rufen.

Fürs erste würde das an wünschen genügen, denke ich.

Stichworte zu diesem Artikel: ,,

2 Kommentare ↓

#1 Jochen Hoff am 25.04.07 um 09:28

Puh, nur gut das du das nicht kannst. Die Schreie der Bild-Leute würden Jahrhunderte dauern und popelnde Tausendschaften von Anwälten – bäh.

Bush lesen lernen lassen ist genauso unmöglich wie Glos etwas erklären. Beim Einschaltknopf würdest du Jahre brauchen.

Aber zum Glück kannst du das ja nicht.

#2 Marnem am 25.04.07 um 12:43

*g*

Mir fällt auf, dass ich vergessen hatte, dass Tokio Hotel bei der nächsten CD eine aufklappbare, schalldichte 1-Frau Schreibox mitliefern würde…

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.