- Marnems Sicht der Dinge - http://www.marnem.de/blog -

Urheberrechtsverletzung durch RSS-Feed

Es gibt schon lustige Menschen auf dieser Welt.
Das allesaussersport Blog bietet, wie die viele andere Blogs auch, einen Full RSS-Feed an, also eine abrufbare, maschinenlesbare Datei, in der die veröffentlichten Artikel stehen und man sie so an anderer Stelle verwenden kann. Der Hintergedanke ist, dass man sich diese Daten in anderen Programmen, sogenannten Feedreadern, anzeigen lassen kann und so nicht alle fünf Minuten gucken muss, ob es einen neuen Artikel gibt. Nun kann man diese RSS-Feeds auch missbrauchen, indem man die Artikel automatisiert auslesen lässt und sie auf der eigenen Homepage als seine eigenen Werke ausgibt.
Genau dies ist nun dem allesaussersport Blog passiert, wie man hier nachlesen [1] kann. Soweit, so schon öfter vorgekommen. Interessant wird die Geschichte erst durch einen Kommentar bei allesaussersport von dem User maris, anscheinend einem Mitarbeiter bei Sportal1, dem Inhaltsdieb, denn er schreibt:

Die Inhalte, die auf unserer Seite veröffentlicht werden und sich auf www.allesaussersport.de beziehen, werden ausschließlich von Ihnen selbst frei zur Verfügung gestellt, und zwar über den RSS-Feed unter folgendem Link:

http://www.allesaussersport.de/content/fussball/feed/

Diesen Link stellen Sie selbst auf Ihrer Webseite unter dem entsprechenden RSS-Logo zur freien Verfügung.
Als Webmaster muß ich Ihnen wohl nicht sagen, was RSS bedeutet und was der Sinn davon ist.
Wenn Sie RSS-Feeds zur Verfügung stellen, dann MUSS man davon ausgehen, daß Sie mit der weiteren Verwendung der darüber gelieferten Inhalte auch auf fremden Webseiten einverstanden sind.
[…]
In der Regel ist es aber so, daß die über RSS angebotenen Inhalte nur aus sogenannten “Teaser” (Anreißer) bestehen.
Um den vollständigen Original-Artikel zu lesen, muß man dann über einen entsprechenden Link auf die Quell-Homepage.

Ich finde diese Begründung göttlich, denn nach dieser Auffassung, wäre auch folgende Argumentation denkbar:

Sie drucken eine Zeitung und verkaufen diese, da müssen sie dann doch damit rechnen, dass ich diese kopiere und selbst weiter verkaufe? Diese 0900-Dienste machen es richtig, die lassen nur Teaser drucken, um die ganze Geschichte zu bekommen muss man dort anrufen.

Finde ich sehr belustigend das.

via Robert [2]