- Marnems Sicht der Dinge - http://www.marnem.de/blog -

Telefonica, O2, Telecom Italia, HanseNet, Alice und QSC

Die Telefonica [1] schon seit 2006 das zweit größte Mobilfunkunternehmen Europas. Uns Deutschen fällt das aber nicht auf, denn in Deutschland ist die Telefonica im Mobilfunkmarkt unter dem Namen O2 [2] bekannt und damit der kleinste der vier Mobilfunker. Unter dem eigenen Firmennamen tritt sie in Deutschland nur im Internetzugangsgeschäft und auch dort nicht im Endkundenbereich auf.

Diese Telefonica hat sich mit einigen italienischen Unternehmen [3] die Telecom Italia [4] gekauft. Der Telecom Italia wiederum gehört das Unternehmen HanseNet [5], dass wir unter dem Produktnamen Alice [6] kennen. Alice ist inzwischen Deutschlandweit verfügbar, aber da HanseNet nicht überall mit eigener Technik vor Ort ist, stützen sie sich schon lange auf die Technik von Telefonica und von QSC [7]. Somit ist die Telefonica nun auch im Endkundengeschäft mit einer starken Marke tätig.

Die Frage, die sich mir nun stellt: Wie lange braucht die Telefonica noch die Zugänge von QSC? Und was passiert mit QSC, wenn sie den Großkunden HanseNet verlieren sollten?

Warum interessiert mich das? Ich bin QSC Kunde und sehr zufrieden. Ich zahle 30 Euro im Monat für meine DSL-Leitung und wenn ich ein Problem habe (ziemlich genau alle 1 1/2 Jahre einmal), dann bin ich maximal 5 Minuten in der Warteschlange und das Problem wird dank der immer kompetenten Mitarbeiter schnell gelöst. Der Grund dürfte daran liegen, dass ich wie alle QSC Kunden als Geschäftskunde behandelt werde und die Mitarbeiter sich dementsprechend bemühen. Nun befürchte ich aber, dass HanseNet zunehmend weniger das QSC Netz nutzen wird und es somit QSC schlechter gehen wird und diese Einsparungen vornehmen müssten, vermutlich wie üblich zu erst beim Service.

Das fände ich schade!