Content is King – aber wo hält er Hof? (Teil I)

Der Mensch giert nach Nachrichten und Informationen. In früheren Zeiten überbrachten Reisende die Nachrichten, dann kam der Buchdruck und in der Folge die Zeitung, im 20.Jahrhundert folgten der Rundfunk in Radio und TV. Über die Jahre hat sich so der Zugang zu Informationen diversifiziert und das Angebot ist drastisch gewachsen. Reisende kamen nur unregelmäßig und auch dann selten mehr als eine Gruppe zu einem Zeitpunkt, Zeitungen gab es zu Anfang nur eine und etwas später wenige zur Auswahl. Mit dem Radio und Fernsehen war es ähnlich, zu Beginn gab es einen Sender und nach und nach wurden es wenige mehr. Trotz allem ist das Informationsangebot der Kohlenstoffwelt (Danke für den Begriff, mark793) überschaubar. In einem Zeitschriftenladen liegen vielleicht 15 Tageszeitungen aus, Radiosender gibt es je nach Region vielleicht 20, Fernsehsender rund 30. Das Angebot ist dabei jeweils nur Zeitweise verfügbar, einmal gesendetes ist für den Nutzer nicht mehr zugreifbar und jeweils nur die tagesaktuelle Ausgabe im Handel.

Das alles hat sich mit dem Internet geändert. Zeitungs-, Radio und Fernseharchive sind für jedermann Online zugängig, und die Anzahl an Sendern ist explodiert. Auch sind nicht mehr nur regional begrenzte Medien zugänglich, sondern auch die Zeitung aus dem Nachbarland. Dazu kommt auch noch das nahezu unendliche Angebot an Webseiten, Foren und Blogs. Wie soll man aus diesem Wust an Angeboten wählen, wie das gewünschte finden?
In der Frühzeit des Internets, also vor rund 12-15 Jahren behalf man sich mit Linklisten und Directories. Menschen legten Verzeichnisse der ihnen bekannten Webseiten an, sortierten sie und ordneten sie ein. Diese Einordnung fand einmalig statt, Tagesaktuelle Texte oder ein Wandel des Angebots wurde meist nicht beachtet.
Heutzutage werden Webseiten und Blogs automatisiert von Spidern und Webcrawlern erfasst und uns über die bekannte Suchmaske zu Verfügung gestellt.

Suchmaschinen haben gegenüber der Tageszeitung aber einen gewaltigen Nachteil:
Ich muss Wissen, was ich will, um zu finden, was ich suche.

Stichworte zu diesem Artikel: ,,,,

1 Kommentar bisher ↓

#1 Marnems Sicht der Dinge » Blog Archiv » Content is King - aber wo hält er Hof? (Teil II) am 11.05.07 um 18:11

[…] -Content is King – aber wo hält er Hof? (Teil I) […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.