Meine Wochenendbeschäftigung: www.praxis-schoefweg.de

Gestern nur ein äußerst spärliches Post und auch heute bisher nur ein kurzer Artikel hier im Blog, aber das hat einen Grund:
Ich bin bei meinen Eltern und ich habe zusammen mit meinem Dad die Homepage der Praxis meiner Eltern komplett neu gebaut. Bisher fand man die Praxis unter www.marnem.de/arztpraxis, also gerdade mal als Unterseite meiner Domain. Dort liegt die Seite schon seit ewigen Zeiten, das Design ist noch aus dem letzten Jahrtausend und aktualisiert hat sie auch schon lange keiner mehr.
Jetzt kommt der Neustart und zwar so radikal, wie nur möglich:

Natürlich ist noch nicht alles fertig. Noch nicht jede der angelegten Seiten ist mit Inhalt gefüllt, noch nicht jeder Wunsch, den die Seite erfüllen soll, implementiert. Aber nur so gehts, nur so kann man den Fluß erzeugen, den ein Blog braucht.
Klar, ein „richtiges“ Blog wirds nicht werden. Täglich einen oder mehrer neue Artikel wird man nur in der Anfangszeit finden, aber schließlich sollen die drei auch Patienten gesund machen.

Falls es jemanden interessiert, ein paar Details zu Technik:

  • Als CMS dient WordPress 2.2, es generiert sowohl die „statischen“ Seiten als auch die dynamische Artikelübersicht.
  • Das Theme ist BP-News 1.0 von Lothar Baier. Danke an dieser Stelle an ihn, dass wir das Theme für die Praxis verwenden dürfen!
  • Eine ganze Reihe an Plugins sorgen für reibungslosen Ablauf, als da wären:
    • Follow-URL, o42-clean-umlauts, Time Zone und Update-Monitor, die alle bei WordPress dabei sind
    • FeedStats, um die Größenordnung der Feedleser abschätzen zu können
    • Math-Comment-Spam-Protection und simple-trackback-validation, um den Aufwand bei der händischen Kommentarmoderation so gering wie möglich zu halten
    • Search-Everything, um auch in den „statischen“ Seiten suchen zu können. IMHO ein ziemlicher Hammer, dass WordPress das noch nicht von sich aus kann
    • Search-Hilight, um die Suchbegriffe in den Treffern der Suche farblich hervorzuheben
    • Das wichtigste Plugin zum Schluß:WordPress-DataBase-Backup ohne das man natürlich kein WordPress betreiben sollte!
  • Zwar gibt es inzwischen Umlaut-Domains und auch WordPress kann dank Plugin mit diesen umgehen, allerdings nur innerhalb von Texten. Betreiben kann man es aber auf einer Umlaut-Domain leider nicht.

Alles in allem ein sehr erfolgreiches Wochenende. Ein paar Kleinigkeiten sind noch zu machen, zB sollen drei der vier Domains per Umleitung aufs Blog führen, sonst wird uns Google wegen doppeltem Content abstrafen. Ich bin auf eure Meinungen gespannt :-)

Stichworte zu diesem Artikel: ,,,

7 Kommentare ↓

#1 Starkiller am 20.05.07 um 02:49

kleiner Hinweis, die statischen Seiten links, scheinen weder Linksbündig noch rechtsbündig zu sein, zumindest einige stehen etwas ab.

Und wenn es um Spam geht, Epstacy vertraut da Akismet und Spam Karma 2, die beiden haben seit es Epstacy gibt etwa 9000 Spamcomments identifiziert und bisher nur einen einzigen durchgelassen, das ist ne gute Quote finde ich :-)

#2 Marnem am 20.05.07 um 03:45

Du meinst im Navigationsmenü? Ja, hmm, stimmt.
Eigentlich waren alle Seiten rechtsbündig, da aber manche Seiten Unterseiten sind (zB Homöopathie ist ne Unterseite von „Dr. I. Schoder“, die wiederum Unterseite von „Unser Praxisteam“ ist), dachten wir das Einrücken sei ganz nett.
Siehst Du anscheinend anders?

Das Problem bei Akismet ist, dass alle Kommentare an Automatic übertragen und dort gefiltert werden. Aus Datenschutzgründen find ich das ungut, darum die händische Bearbeitung. Außerdem haben wir keinerlei Erfahrungen, was alles an Kommentaren kommen, nicht das etwa ein Patient zu einem passenden Thema als Kommentar persönliche Daten über sich und seine Symptome postet. Da voraussichtlich deutlich weniger Kommentare als hier im Blog aufschlagen werden, sollte das auch kein Zeitproblem werden.

Hier im Blog ists ja so, dass alle Kommentare von Leuten, die noch keinen genehmigten Kommentar abgegeben haben per Hand gefiltert werden. Wer schon einen mir genehmen Kommentar hinterlassen hat, dem Vertraue ich einfach mal, dass er keinen Mist baut und dessen Kommentare erscheinen hier dann ungefiltert.

#3 Starkiller am 20.05.07 um 17:45

händisch ist natürlich immer am besten, solange es nicht zu viele sind, dann wird es ein Zeitproblem.

Was die Unterseiten angeht, ich verstehe jetzt was die Absicht war, aber zumindest für mich sieht es etwas ‚unruhig‘ aus, das ganze vielleicht eher mit einem Bindestrich symbolisieren?
Bur eine Idee.

#4 Marnem am 20.05.07 um 18:18

Das Problem ist, dass die Sidebar-Einträge dynamisch generiert werden und ich sie darum nur mässig beeinflussen kann. Andererseits sollte sich die Seitenzahl nicht wirklich verändern, also warum nicht hard-coden? Muß ich drüber nachdenken.

#5 Lothar Baier am 20.05.07 um 23:28

Hi. Ich habe mir die Seite mal angesehen und denke, es wäre in diesem Fall klarer, die Navigation linksbündig zu formatieren, und die Unterpunkte mit einem Bindestrich oder ähnlichem kenntlich zu machen. So, wie es jetzt ist, ist es tatsächlich verwirrend.

#6 Marnem am 20.05.07 um 23:44

Im Laufe der nächsten Tage werden wir mal abklären, welche „Seiten“ es alles geben wird, denn durch das Unterseitenkonzept ergeben sich zwei Probleme:
– unruhiges Aussehen
– bei Hover und auch nach Klick werden neben der eigentlichen Seite auch sämtliche Unterseiten gehighlighted

Das eigentliche Problem ist, dass wp_list_pages alle Seiten als verschachtelte ungeordnete Liste mit der gleichen Klasse ausspuckt. Entweder man schreibt also wp_list_pages um, bastelt sich ein Plugin, dass die Ausgabe von wp_list_pages umbaut oder coded die Navibar hard. Mal gucken wie wirs machen, denn dieses Problem ergibt sich ja bei allen Themes.

#7 Marnems Sicht der Dinge » Blog Archiv » Neue Plugins und Bastelei am Layout am 22.05.07 um 02:09

[…] Meine Wochenendbeschäftigung: http://www.praxis-schoefweg.de (6) […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.