Wo ich hinguck, nur Blogs von SEOs und Spammern

Disclaimer: Ich hab mal wieder nen Kommentar gefunden, der von einem Blog eines SEOs kommt. Kommentarspam imho. Wer es nicht mehr hören kann, kann diesen Artikel gerne ignorieren

Ich versuche mich kurz zu fassen und nur kurz zeigen, warum es nicht gut ist, bei mir in der Umgebung zu spammen. Ich kratz hier nur kurz an der Oberfläche, je mehr ihr nervt, desto tiefer grabe ich!

[Gelöscht auf „Wunsch“ des Kommentar Autors. Möge sich jeder selbst ergoogeln, was hier stand.]

Ich sags nur noch ein mal:
Spammer, guckt wo ihr spammt. Schülerschreck, Blogsprit und Marnem sind NICHT das beste Pflaster dafür !!

[Nachtrag]

Was macht den ursprünglichen Kommentar zu SPAM?

Gute Frage. Nach den Geschichten dieser Woche, bin ich wohl etwas überempfindlich.
Normalerweise moderiere ich nicht in Steffis Blogs rum, nur hatte ich halt leider die Kommentare zu genau diesem Artikel abonniert, Steffi war schon im Bett, so habe ich die Sache in die Hand genommen.

Im konkreten Fall hat mich einfach das Blog gestört, auf das verlinkt wurde. 3 Artikel, 3 Werbebanner, mindestens 3 verschiedene Blogs des selben Autors auf der gleichen Domain. Hätte er sein SEO-Blog pcmasters/compiler angegeben, ein Blog also, das schon etliche Artikel hat und deutlich weniger Werbung, hätte es mich nicht gestört.

Ich will Kommentierende nicht abschrecken und eigentlich will ich auch, dass die Kommentierenden ihre Webseite eintragen, sonst hätte ich ja das no-nofollow Plugin nicht installiert. Ich werde also von diesem Spammer-Trip runterkommen und ggf. den Kommentar einfach nicht freischalten bzw halt den Weblink entfernen. Es muss als niemand Angst haben, dass ich hier weitere Kommentatoren bloß stelle.

Stichworte zu diesem Artikel: ,

6 Kommentare ↓

#1 Starkiller am 03.06.07 um 03:43

dich will man aber wirklich nicht zum Feind haben :-)

#2 Michael am 03.06.07 um 14:15

Kannst du mir sagen, was bei dem Kommentar auf Schülerschreck Spam ist?

Gruss

Michael

#3 Marnem am 03.06.07 um 14:46

Der Kommentar an sich ist ok.

Irritiert hat mit das Blog, auf das er verlinkt. Ein Blog mit drei Einträgen und drei Werbefeldern.
Ein Blogger, der zwei Monrose Blogs betreibt. Und ein Hardware Forum. Und ein SEO Blog.
Wer weiß, was sich auf pcmasters noch alles findet.

Hätte er zb auf pcmasters verlinkt, hätte ich nix gesagt. Aber so, find ich das nicht schön.

Steffi fand den Kommentar unproblematisch und hat daher sogar den Link wieder eingefügt.

Vielleicht hat sie recht und meine Definition von Spam ist momentan etwas zu übertrieben vorsichtig, darum werde ich den Artikel etwas überarbeiten.

#4 Kimbl3 am 03.06.07 um 15:08

ach du scheisse muss dir langweilig sein.

ich wette er hat auch was mit al quaida zu tun wenn du lang genug suchst.

btw. adsense findest du mitlerweile auf jeder bekackten seite und wenn der herr will kann er doch 200 monrose weblogs führen.

immerhin führst du quasi auch einige weblogs die du untereinander schön verlinkst. würde ich jetzt direkt auch mal als spam bezeichnen.

…als informatik student hat man einfach zuviel zeit, hmm?

#5 Marnem am 03.06.07 um 16:43

Natürlich darf der Herr seine Seiten mit Werbung voll packen, soviel er will.
Natürlich darf er so viele Blogs führen, wie er will.

Natürlich darf auch ich so viele Blogs führen, wie ich will.
Natürlich darf ich innerhalb meiner Blogs verlinken, wie ich will.

Aber ich „spamme“ damit nicht in fremden Blogs.

Nein, eben nicht. Darum nervt es mich, dass ich Kommentare von Leuten moderieren muss, die gefälligst für die Links, auf die sie aus sind, bezahlen sollen!

#6 Steffi am 03.06.07 um 17:09

immerhin führst du quasi auch einige weblogs die du untereinander schön verlinkst. würde ich jetzt direkt auch mal als spam bezeichnen

Nur um mich jetzt auch mal einzumischen. 😉 Schülerschreck ist meine Domain, die auf meinen Namen läuft und auf der Marnem auch eigentlich zum moderieren nichts zu suchen hat! Damit hat er nur insoweit zu tun, dass wir unter einem Dach wohnen und er mir bei technischen Sachen hilft.

Und ich bin auch der Meinung, dass er’s übertreibt, aber das ist halt sein Blog – und da hab demnach auch ich nur ein wenig beratende Funktion und kann nicht mehr mitreden.