Frisch ins Deutsche übersetzt: WordPress Plugin WP-Print 2.11

Wer schon mal versucht hat, einen Artikel aus einem Blog zu drucken, wird sich über das Ergebnis ziemlich geärgert haben.
Beim ersten Versuch wird der Seitenkopf und die Navigationsleisten inklusive Werbung gedruckt.
Beim zweiten Versuch druckt man zwar nur noch das Markierte, dafür sind dann aber alle Links weg und beim dritten Versuch druckt man genervt den Seitenquelltext und ärgert sich über die Unlesebarkeit.

WP-Print Ansicht eines Artikels aus dem Blog

Das muss aber nicht sein, denn schon seit einiger Zeit gibt es das Plugin WP-Print. Mittels der üblichen Änderungen im Theme des Blogs und eines übersichtlichen Optionsmenüs kann der Blogautor seinen Leser die Möglichkeit bieten, Artikel und Seiten Stressfrei in einem schönen Format auszudrucken. Neben dem Text sind auch unverzichtbare Informationen wie die URL jedes im Artikel verlinkten Objekts aufgeführt.

Die aktuelle Version ist die 2.11, die seit dem 01.06.07 verfügbar ist. Auf deutsch gab es bisher nur die 2.06 von Nobbi (damals noch ohne po files), also hab ich mich daran gesetzt und die aktuelle 2.11 übersetzt.

Installation von WP-Print 2.11 deutsch

  1. WP-Print 2.11 herunterladen und entpacken.
  2. WP-Print 2.11 Sprachdateien herunterladen und die beiden Dateien in das „print“ Verzeichnis (in dem auch die ganzen .php Dateien liegen) entpacken.
  3. Das „Print“ mitsamt Unterverzeichnis auf den Webserver ins Plugins Verzeichnis der WordPress Installation kopieren.
  4. Unter „Plugins“ das Plugin WP-Print aktivieren.
  5. Unter „Einstellungen|Permalinks“ die „Permalink-Struktur aktualisieren“.
  6. Unter „Einstellungen|Drucken“ die gewünschten Optionen einstellen.

Theme-Integration von WP-Print 2.11 deutsch

Die Integration des „Drucken“-Buttons ist denkbar einfach, denn dazu muss nur folgender Code an der gewünschten Stelle im Theme eingefügt werden:

< ?php if(function_exists('wp_print')) { print_link_image(); } ?>

Ich habe den „Drucken“-Button jeweils im Haupt-Index, dem Archiv und der Artikel Einzelansicht unterhalb der Überschrift angebracht. Aber der dafür beste Ort ist natürlich je nach Theme an einer anderen Stelle.

Stichworte zu diesem Artikel: ,

9 Kommentare ↓

#1 WordPress Deutschland Forum am 06.06.07 um 03:28

WP-Print gesucht…

Seit dem 1. Juni gibt es die aktuelle WP-Print Version 2.11 . Das Plugin arbeitet jetzt mit .po/.mo Dateien f……

#2 Samthammel am 06.06.07 um 13:05

Sieht ja nicht schlecht aus, habe es bei mir mal in der Singlepost-Ansicht eingebaut.

#3 MS 6950 » Blog Archiv » Schönheitsreparaturen am 13.06.07 um 18:04

[…] in der rechten Ecke. Dort fühlt er sich bestimmt sehr wohl. Schließlich habe ich das Plugin WP-Print installiert, womit alle Beiträge (auch im Archiv) samt Bildern und Links sauber ausgedruckt […]

#4 WebNobbi - Meinungen ~ Informationen ~ Spa ? WP-Print in aktueller Version im Einsatz am 23.07.07 um 06:05

[…] nicht die alte Version von mir (die haut hier vom Grunde her schon nicht hin), sondern die von Korbinian übersetzte neueste Version 2.11. Da werde ich aber nochmal Hand anlegen, denn so ein paar kleinere […]

#5 Willi am 06.09.07 um 21:52

Hallo,

zwei Fragen:

Wie kann ich double Content verhindern? Jetzt wird ja jeder Artikel nochmals als Link mit der Endung „print“ angezeigt.

Wo muss ich bei meiner Artikelansicht den Code einfügen, damit er genau zwischen der Kategorie und „Kommentar schreiben“ unterhalb des Titels erscheint?

Bitte um deine Hilfe.

lg
Willi

#6 Marnem am 07.09.07 um 00:49

Der Link auf die „Printseite“ wird durch das Plugin mit dem Zusatz „NoFollow“ gekennzeichnet. Für die Suchmaschinen bedeutet dies, dass sie diesem Link nicht folgen, den Inhalt nicht bewerten und indizieren sollen.

In deiner index.php wird irgendwo in etwa folgendes stehen:
< ? php the_category(', ') ? > < ? php comments_popup_link(blabla) ? >
Dazwischen trägst Du den wp_print code ein, so dass es wie folgt aussieht:
< ? php the_category(', ') ? > < ? php if(function_exists('wp_print')) { print_link(); } ? > < ? php comments_popup_link(blabla) ? >

Die Leerzeichen zwischen „< ? php" und "? >“ entfernst Du aber 😉

#7 Dirk am 10.09.07 um 13:16

Hallo, habe probleme bei der Ausgabe bei Pages 2.11 wenn ich bei Permalinks als URL-Struktur … Basierend auf Datum und Name
/index.php/%year%/%monthnum%/%day%/%postname%/

verwende, wird kein Druck Inhalt angezeigt. (nur der Rahmen) bei der Standardeinstellung ?p=123

funzt das ganze.

Ich nutze WordPress nur mit Pages als CMS und habe auch im Forum gepostet allerdings ohne Antwort bisher

#8 Marnem am 10.09.07 um 13:30

Versuch mal die Permalinkstruktur zu aktualisieren. Dazu im Admin-Menü bei ?Einstellungen|Permalinks? die ?Permalink-Struktur aktualisieren? klicken.

#9 Wordpress Plugin: WP-Print 2.20 deutsche Sprachdatei — Marnems Sicht der Dinge am 05.10.07 um 21:31

[…] habe ich im Juni schon mal vorgestellt. Kurz gesagt ist es ein Plugin, dass eine druckbare Ansicht eines Blogartikels […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.