Fies statt aggressiv und kraftvoll

Ich durfte gerade den neuesten Song von Overdrive Airhead hören, „I killed Superman today“. Die Aufnahme ist noch nicht ganz perfekt, aber das wird schon.
Spaßeshalber habe ich versucht, den Text am PC einzusingen, um Stefan besser vermitteln zu können, wie ich den Song haben wollen würde. Aggressiver und kraftvoller, so stelle ich mir die Stimme vor. Und so habe ich versucht dies umzusetzen. Anhören tut sich das ganze aber nur fies, furchtbar fies. Nix kraftvoll, nur fies. Steffi meinte dazu nur, so höre ich mich immer an, wenn ich meinen Standpunkt energisch vertrete. Fies!

Warum hat mir das vorher noch keiner gesagt? Ich höre mich fies an. Die ganze Klangfarbe fies. So eine Kacke aber auch!

Kein Wunder, dass ich oft missverstanden werde, wenn ich Leuten, die mich nicht gut kennen, etwas nachdrücklich verdeutlichen will.

Kann mir jemand nen Tipp geben, wie ich das ändern kann? Also wie man seine Klangfarbe verändern kann?

FIES!

Stichworte zu diesem Artikel: ,

5 Kommentare ↓

#1 Farlion am 07.06.07 um 18:58

Lass mich mal mit einem medizinischen Stimmbandschaber an Deine Stimmbänder, vielleicht bekomm ich es ja hin. Und wenn nicht, ist es zumindest eine weitere Erfahrung für beide. 😉

#2 Marnem am 07.06.07 um 19:12

Stimmbandschaber?

Interessante Wortschöpfung *g*

#3 Samthammel am 07.06.07 um 19:23

Ich denke mal mit Gesangsunterricht dürfte man eine bessere Kontrolle über seine Klangfarbe bekommen.

#4 Farlion am 07.06.07 um 19:38

@Marnem
Hätte ich „Sparschäler“ sagen sollen? 😉

@Samthammel
Gesangsunterricht ist langweilig und alltäglich und wäre eher etwas für Dieter B. aus HH. 😉

#5 Shoppero auf Englisch, wird es floppen wie die deutsche Version? » Marnems Sicht der Dinge am 11.07.07 um 01:14

[…] erklären, wenn sie meine Lache hören. Ausnahmsweise wird sie nämlich so fies klingen, wie ich es […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.