Coated Green Peas – Grüne Erbsen mit Wasabi überzogen

Snacks gibt es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen, von süß über sauer, von salzig bis scharf. Allen gemein ist, dass sie mit den Fingern gegessen werden und unheimliche Dickmacher sind, da sie sehr kalorienhaltig sind und meist in viel zu großen Mengen konsumiert werden.

Coated green peas - Grüne Erbsen mit Wasabi überzogen

Vor etwa 1 1/2 Jahren habe ich die Wasabi überzogenen Erbsen zum ersten Mal probiert, als Cyril sie zum Rollenspielen mitgebracht hatte. Äußerst lecker und auch äußerst scharf. Wer schon mal japanisch gegessen hat, dem wurde auch diese scharfe, grüne Paste vorgesetzt, von der man kleine Mengen in die Soja-Soße mischt oder direkt mit dem Sushi in Kontakt bringt. Ich sage mit Absicht „in Kontakt bringt“, den ein unvorsichtiges Eintunken sorgt für große Schadenfreude am Tisch, denn Wasabi brennt vor allem im Rachen und der Nase und dort kann man mit „Nachspülen“ kaum Abhilfe schaffen.
Dieses Zeug also, dass zu Japsen, Niesen und rotem Kopf führt, ummantelt mit etwas Mehl die getrockneten Erbsen, gefühlt ist das Gewichtsverhältnis 1:1, schmeckt mir aber unheimlich. Genau diese Erbsen habe ich heute wieder in größeren Mengen genossen und leide jetzt schon an der wohl übelsten Folge: verbrannten Geschmacksnerven
Hat man nur eine ausreichend große Menge gegessen, so passen sich die Geschmacksnerven der Schärfe des Wasabi an und sorgen dafür, dass man für ein bis zwei Tage kaum noch andere Geschmäcker wahr nimmt, einfach weil die meisten anderen Geschmäcker zu sanft sind. Mit der großen Ausnahme Schokolade…

Übrigens gibts die von verschiedenen Firmen. Meiner Meinung nach sind die von Khao Shong die besten, weil die schärfsten, zugleich aber auch die für mich am besten zu erreichenden, weils die unser Asialaden am Hohenzollernplatz gibt. Für 3,60 Euro die 280g Dose.

Stichworte zu diesem Artikel:

0 Kommentare ↓

Bisher gibt es noch keine Kommentare...Schieben Sie die Diskussion an, indem Sie den ersten Kommentar schreiben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.