Eine Hochzeit, eine Zwitscherschrecke und ein Sonnenbrand

Zwitscherschrecke krabbelt auf meiner Nase
Das ist die Ausbeute dieses Wochenendes.

Samstag nach Schöfweg gefahren, einen Friseurbesuch genossen, einer Woidler-Hochzeit aufmerksam beigewohnt, Papa zum Geburtstag zwei Knatterboote geschenkt, mit einer Zwitscherschrecke vor Steffis Kamera gespielt und mir dabei einen Sonnenbrand geholt.

Anmerkungen zur Hochzeit:

  1. Ablauf:
    • Kirchliche Trauung (die Standesamtliche fand schon am Freitag statt)
    • Beglückwünschung des Brautpaares
    • Freilassen zweier weißer Tauben
    • Gruppenfoto mit allen Gästen
    • Fahrt zur Gaststätte mit Hupkonzert
    • Sektempfang mit Musik (gespielt vom Hochzeitlader, der gleichzeitig der „Chef“ der Band bestehend aus seiner Frau und seinem Sohn ist)
    • Einzug in den Saal, Reden des Hochzeitsladers, dem Brautvater und dem Bräutigam
    • Hochzeitswalzer
    • Abendessen
    • Brautverziagn (=Brautstehlen, Auslösen der Braut durch ein kleines Spiel, weitere kleine Spiele)
    • Rückzug in den Saal
    • Kuchen- und Käsebuffett
    • Tanz (Urgs, die Braut ist 21 und die Musik wäre selbst meinen 50 jährigen Eltern zu alt gewesen)
  2. Daraus gelernt:
    • Brautstehlen durchaus amüsant gestaltbar
    • Last night the DJ saved my live – Wir brauchen einen DJ, der die (englischsprachige) Pop- und Rockmusik der 70er bis heute in petto hat
    • Hochzeitslader bzw DJ mit Moderationsfähigkeiten sinnvoll, um Spiele etc zu organisieren. Der Hochzeitslader dieser Hochzeit wäre aber für unsere Feier zu niederbayrisch
    • Sitzordnung ist durchaus offen gestaltbar
    • Hochzeitstorte Früchtekuchen, allgemein weniger Sahnetorten

Anmerkungen zu den Knatterbooten:

  • Bei windigem Wetter nahezu aussichtslos in Gang zu bringen
  • Zwei Kerzenstummel reichen nicht weit -> Nachschub parat haben
  • Stark genug, um gegen die Strömung des Brunnens an zu kommen

Zwitscherschrecke krabbelt auf meiner Hand
Anmerkungen zur Zwitscherschrecke:

  • Das Legerohr der Heupferde ist nur so lange wie deren Flügel
  • Zwitscherschrecken haben ein deutlich längeres Rohr
  • Kater Jimmy ist zu blöd, zu begreifen, dass eine Zwitscherschrecke für ihn ungefährlich ist und darum keine Panik nötig ist, wenn eine auf ihm umher läuft
  • Zwitscherschrecken laufen lieber Bergauf als Bergab
  • Mehr Bilder der Zwitscherschrecke gibt in Steffis Blog

Informatiker + Sonne = Sonnenbrand -> Sonne vermeiden, Schmerz ertragen oder an Sonnencreme denken

Siehe auch Wochenend-Eindrücke in Steffis Schülerschreck-Blog

Stichworte zu diesem Artikel: ,,,,,,,

6 Kommentare ↓

#1 Erik am 11.07.07 um 23:00

Hochzeitsbräuche erscheinen mir total überflüssig. Man heiratet, hat einen Haufen Stress an der Backe, ne‘ Menge Leute wuseln um einen rum und dann klaut man auch noch deine Frau?

Wer sowas lustig ist, lacht wahrscheinlich bei den Witzen von „7 Tage, 7 Köpfe“.

Kein Verständnis für sowas.

#2 Marnem am 12.07.07 um 00:39

Nee, Du missverstehst da was. (Upps, ziemlich lang geworden. Überflieg es einfach nur 😉 )

Hochzeiten sind eine sehr komplexe Geschichte. Zum einen sind viele Menschen beteiligt, zum zweiten läuft das Fest über viele Stunden und zum dritten ist das ganze Event hochgradig mit Traditionen, Symboliken und Hintergedanken vollgestopft.

Für Steffis und meine Hochzeit bedeutet das rund 100 Gäste für etwa 12-14 Stunden auf engem Raum bei Laune zu halten, wobei die Gäste sich nicht eigenverantwortlich beschäftigen sollen und dabei dafür zu sorgen, dass die wichtigen Showelemente (Brautwalzer, anscheiden der Hochzeitstorte, etc) vorhanden sind.

Das Brautstehlen hat zum einen einen historischen Hintergrund und spielt auf das „Recht der ersten Nacht“ an, bei der historisch angeblich dem Klerus bzw dem Adel die Entjungferung der Braut zustand.
Zum zweiten sorgt eine Entführung dafür, dass sich die Hochzeitsgesellschaft auf die Suche nach der Braut macht und dazu den Saal der Feier verlässt. Der Saal kann nun idR für das Abendessen hergerichtet werden und die Gäste kommen zu frischer Luft und etwas Bewegung.
Zum dritten wird die Braut idR in eines der Gasthäuser der Umgebung entführt und die Hochzeitsgesellschaft klappert nun ein Gasthaus nach dem anderen auf der Suche ab, so dass auch diese Gasthäuser, die bei der Suche nach der Hochzeitslocation übergangen wurden, finanziell etwas vom Kuchen abbekommen. Dabei ist zu beachten, dass es in fast jedem Dorf mindestens zwei Wirtschaften gibt und da alle aus der Umgebung kommen mit allen Wirtsleuten weiterhin gut auskommen wollen.
Zum vierten werden auf vielen Hochzeiten die Alkoholischen Getränke NICHT vom Brautpaar gezahlt (zT wird sogar „Mahlgeld“ verlangt, mit dem das Essen abgegolten wird), während des Brautstehlens muss der Bräutigam zur Strafe, weil er auf die Braut nicht aufgepasst hat, alle Getränke zahlen, so dass dementsprechend fleißig gezecht wird und so in kurzer Zeit der Drehzahl in Schwung gebracht wird, sich aber trotzdem niemand hemmungslos besaufen kann. Im Anschluss ist die Stimmung dann um so besser.
Zu guter letzt werden während des Brautstehlens allerlei Spiele veranstaltet, um die förmliche Stimmung des Vor- und Nachmittags (Aufbrezeln, Standesamtliche Hochzeit, Kirchliche Hochzeit, Beglückwünschen des Brautpaares, Hochzeitsreden, etc) abzulegen und somit den fröhlichen Teil einzuleuten.

Zumindest sind das so die Gedanken bei einer (katholischen) bayerischen Hochzeit. Wie eine evangelische Hochzeit in Hessen abläuft gucken wir uns am Wochenende an.

Steffi und ich lieben unsere Familien und wir lieben Familienfeiern. Unsere Hochzeit ist das erste Familienfest, dass wir organisieren und dementsprechend bereiten wir uns darauf vor, auf das es perfekt werden möge. Aber mehr dazu im Hochzeitsblog.

#3 Starkiller am 12.07.07 um 01:07

Ach deswegen gibt es die Flitterwochen, nach so einem Stress braucht man erstmal Urlaub B-)

BTW: Kann man den Schwierigkeitsgrad bei „Math Comment Spam Protection“ erhöhen? Diese Aufgaben sind eine echte Beleidigung 😀

#4 Marnem am 12.07.07 um 01:34

*g*
Genau deshalb

Ich könnte den Schwierigkeitsgrad erhöhen, natürlich, aber seinen Zweck erfüllt das ganze doch auch so. Lass es uns doch anders machen. Wenn Du willst, dann lege ich einfach einen Benutzer für Dich an, dann musst Du die Matheaufgaben überhaupt nicht mehr lösen 😉

#5 Starkiller am 12.07.07 um 02:38

hehe deal :-)
Meine Mailadresse hast du ja.

#6 Maria am 21.05.10 um 20:11

Hört sich doch nach einer perfekten Hochzeit an. Allerdings mit viel Programm.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.