Das Grundgesetz – Artikel 2

Artikel 2

  1. Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
  2. Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Stichworte zu diesem Artikel:

8 Kommentare ↓

#1 Starkiller am 10.08.07 um 10:16

besonders interessant finde ich hier 2.2GG
Das ist mir eigentlich schon ein wenig zu schwammig, dahinter steckt natürlich das jemand der ein Verbrechen begeht mit einer Freiheitsstrafe versehen werden kann, das hätte man dann aber auch in juristischer Form so schreiben können.

So wie es jetzt ist, klingt es so als wolle man sich dieses Recht für jegliche Gesetze vorbehalten, und natürlich auch bedenklich das nicht ausdrücklich gesagt wird das es hier um die „Freiheit der Person“ geht, im gleichen Unterpunkt 2.2 ist ja auch die Rede von „körperlicher Unversehrtheit“, das klingt fast so als könne dann jemand evtl. auch mit Folter bestraft werden :-(

#2 Marnem am 10.08.07 um 11:36

So werden Gefängnisstrafen und der finale Rettungsschuß, aber auch Freiheitseinschränkungen wie das Kasernenleben der Soldaten. Ohne den letzten Satz von 2.2 wäre dies durch eine Grundgestzklage angreifbar.

#3 Horst Pföstner am 10.08.07 um 16:53

Gestern Das Grundgesetz – Artikel 1, heute Artikel 2 … da bin ich ja mal auf die folgenden Tage gespannt!
Ist als naechster Serienknaller dann
Das Telefonbuch Muenchens – A geplant?

#4 Marnem am 10.08.07 um 17:56

Wenn das Münchner Telefonbuch ähnlich Relevanz wie das Grundgesetz hätte, warum nicht?

#5 Starkiller am 10.08.07 um 20:13

Lass dich nicht einschüchtern Marnem, ich fände es zwar besser wenn du den Text nicht völlig unkommentiert einstellen würdest, aber Relevanz hat es absolut.

#6 Erik am 10.08.07 um 22:10

Artikel 2.2 ist schon wichtig. Da Gesetze schliesslich von demokratisch legitimierten Abgeordneten erstellt werden, ist trotzdem alles in Ordnung. Zumindest in der Theorie.

Und „körperlische Unversehrtheit“ schliesst Folter definitiv aus.

#7 Marnem am 11.08.07 um 01:42

@Starkiller
Entmutigen lasse ich mich nicht, auch wenn ich zugeben muss, dass es nicht die beste meiner Ideen war, die Serie genau in einem Zeitraum zu starten, in dem ich kaum Zeit habe…
Die Artikel ab Sonntag sollten etwas umfangreicher werden.

#8 Das Grundgesetz - Artikel 4 » Marnems Sicht der Dinge am 12.08.07 um 07:42

[…] Das Grundgesetz – Artikel 2 […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.