- Marnems Sicht der Dinge - http://www.marnem.de/blog -

Das Grundgesetz – Artikel 6

Artikel 6

  1. Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
  2. Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
  3. Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.
  4. Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.
  5. Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.

Anmerkung des Blogautors:
An dieser Stelle würde ich mir eine Grundgesetzänderung wünschen und zwar in 6.1 „Ehe“ streichen.
Bisher werden hier Ehe und Familie genannt. Ich schätze mal Ehe wird hier als Vorstufe zur Familie angesprochen. Hintergedanke dürfte der übliche Wunsch nach Fortpflanzung sein.
Sowohl homosexuelle Partnerschaften als auch unverheiratete Paare werden somit vom „besonderen Schutz der staatlichen Ordnung“ ausgeschlossen. Würde man 6.1 um „eheähnliche Gemeinschaften“ erweitern, würde damit zwar eine Gleichstellung mit der „Ehe“ hergestellt, zugleich würde dann aber der „besonderen Schutz der staatlichen Ordnung“ einem Großteil der Erwachsenen Bevölkerung zuteil. Von einem „besonderen Schutz“ könnte dann aber nicht mehr gesprochen werden.
Würde nun „Ehe“ gestrichen, wäre auch eine Gleichstellung mit anderen Arten von Partnerschaften gegeben und sowohl die Besonderheit der Schutzwürdigkeit einer Familie unterstrichen, als auch der Weg für die Erweiterung des Familienbegriffs frei. So könnte in Zukunft Familie als „Haushaltsgemeinschaft mit einem oder mehreren Kindern“ definiert werden und dadurch sowohl allein-erziehende, unverheiratete Paare mit Kind, gleichgeschlechtliche Paare mit Kind und verheiratete Paare mit Kind erfasst und geschützt werden.
Ich befürchte aber, dass das Streichen des Begriffs „Ehe“ nicht möglich sein dürfte, da dies der Entzug eines gewährten Rechts wäre und dies ist afaik nicht möglich.