- Marnems Sicht der Dinge - http://www.marnem.de/blog -

Vandalismus, Schillyiserung und ein Telefon

Vorgestern Nacht wurde vor Don Alphonsos Stadtpalast [1] ein Auto demoliert, indem drei alkoholisierte Jugendliche [2] einem vierten, auf einem Mercedes herumlaufenden, zujubelten. Don hatte zu diesem Zeitpunkt schon die Polizei an der Strippe, um den Vandalismus zu melden.
In den Kommentaren zu seinem Beitrag [3] muss er sich vorwerfen lassen:

… ohoho das ist ja sehr ambivalent – ein weiterer Milestone bei der Schillyisierung – einerseits – anderersseits ist es natuerlich wirklich zum Knochenkotzen wenn des Nachts eigene/und/oder fremder Leute Autos Ihre vollstaendig konvexe Form verlieren – ein Dilemma, ein wirklich schlimmes Dilemma …

Nachtrag : oh ich sehe S-Klasse – dann sieht das natuerlich schon wieder anders aus – da faellt der eine Teil der Ambivalenz natuerlich flach – dann bleibt leider nur die Schillyiserung ….

Spätestens seit letztes Jahr im Januar ein vermutlich Betrunkener an mindestens 20 Autos hier in der Hohenzollerstraße den rechten Außenspiegel weggetreten hat, habe ich für Dons Reaktion vollstes Verständnis. Die Autohaftpflicht zahlt in so einem Falle natürlich nicht und so wurden mir 200 Euro plus MwSt aus meinem Geldbeutel geklaut.

Ich habe daher vollstes Verständnis für Don und kann in keinster Weise eine „Schillyiserung“ oder übertriebene Reaktion feststellen!