- Marnems Sicht der Dinge - http://www.marnem.de/blog -

Google geht mit der Zeit – in Realtime

Man kann vieles über Google sagen, gutes oder schlechtes, wahres oder falsches und doch bleibt eines immer gleich:
Keine Sau benutzt eine andere Suchmaschine

Ja, es gibt Suchmaschinen neben Google, so zB von Yahoo [1] oder Microsoft [2], doch eine wirkliche Rolle spielen sie nicht. Auch ich muss ehrlich gestehen nur Google zu verwenden.

Inzwischen ist Google aber mehr als nur eine Suchmaschine. Google hostet Blogs (Blogger.com) [3], Videos (Youtube) [4], Bilder (Picasa) [5]. Mit Google lässt sich der eigene Zeitplan (Google Calendar) [6], die eigenen Dokumente (docs.google) [7] und Emails (Gmail) [8] organisieren. Webmaster finanzieren sich über Adsense [9], werten die Besucher per Analytics [10] aus und buhlen mit adwords [11] um neue Besucher.
Eigentlich kann man den ganzen Tag im Internet unterwegs sein und das Google Imperium nicht eine Minute verlassen müssen.

Trotzdem bildet aber das Suchmaschinengeschäft noch immer das Rückrat und die Grundlage für Googles Erfolg. Dessen Erfolg beruht aber nicht auf dem umfangreichen Angebot Googles, sondern auf der Qualität der Suchergebnisse. Genau hier hatte Google aber lange Zeit ein großes Problem, denn die Nutzer wollten nicht nur ein umfangreiches und werbefreies Angebot an Suchergebnissen, sondern auch noch ein Aktuelles. Schon seid geraumer Zeit hat sich der Zeitraum, den es zwischen der Erzeugung einer neuen Webseite und der Aufnahme in die Google Datenbanken beständig verkürzt, so dass nun neue Artikel innerhalb weniger Minuten gesucht und gefunden werden konnten.

Was war aber eine schnelle Aufnahme in die Datenbank wert, wenn Jahre alte Webseiten in den Suchergebnissen vor der aktuellen zu finden waren? Google hat nun endlich reagiert und bietet seit Donnerstag die Möglichkeit, die Suchanfragen auf neue Artikel aus bestimmten Zeiträumen zu beschränken. Dazu verwendet man die „Advanced search [12]“ und spezifiziert in Zeile vier unter „Date Return web pages first seen in the“ per Drop-Down-box auf der rechten Seite „past 24 hours“ und beschränkt damit die Suche auf Artikel, die in den letzten 24 Stunden neu geschrieben wurden.
Alternativ kann man in der Adressleiste an ein bestehendes Suchergebnis „&as_qdr=d“ anhängen und kommt so auf das gleiche Ergebnis.

Das schöne daran ist nun, dass man sich sehr schnell aktuelle Entwicklungen zu bereits länger existierenden Themen ansehen kann und sich so nicht mehr um vielleicht veraltetes kümmern muss.

via Rivva blog [13]