Obst oder Gemüse?

Paprika

Sprache ist manchmal schon etwas Eigenartiges, denn in der Regel ist sie nicht klar definiert. Es gibt Lautverschiebungen, Bedeutungsveränderungen, aussterbende Worte und neue Wortschöpfungen. So ist doch eigentlich ganz klar, was Obst und was Gemüse ist, oder? Naja, wenns so eindeutig wäre, würde ich wohl nicht darüber schreiben 😉

Obst ist ein Sammelbegriff der für den Menschen genießbaren Früchte und Samen von meistens mehrjährigen Bäumen und Sträuchern, die zum größten Teil roh gegessen werden können.

Gemüse ist ein Sammelbegriff für essbare Pflanzenteile, wild wachsender oder in Kultur genommener, meist ein- oder zweijähriger krautiger Pflanzen.

Tomaten

So definiert die Wikipedia Obst und Gemüse. Andererseits steht dort auf folgendes:

Bei Obst:
Die Unterscheidung zwischen Obst und Gemüse ist unscharf. In der Regel stammt Obst von mehrjährigen, Gemüse von einjährigen Pflanzen, und der Zuckergehalt beim Obst ist meistens höher. Botanisch gesehen entsteht Obst aus der befruchteten Blüte. Gemüse entsteht aus anderen Pflanzenteilen.

Bei Gemüse:
Gemüse ist im Unterschied zu Obst für gewöhnlich einjährig bzw. nur einmal tragend. Dennoch ist die Unterscheidung von Obst und Gemüse nicht immer eindeutig und mit Unschärfen verbunden. Ein Anhaltspunkt könnte Folgendes sein: Vom Obst unterscheidet sich Gemüse darin, dass es vor dem Verzehr oftmals gekocht zubereitet wird. Diese Bedeutung lag auch dem mittelhochdeutschen Begriff gemüese zugrunde: Mus ist „gekochter Brei“ aus allerlei Nutzpflanzen. Zudem zeichnet sich Obst durch den im rohen Zustand angenehmen, meist süßlichen oder säuerlichen Geschmack aus, während Gemüse im Allgemeinen mit Gewürzen etc. geschmacklich zubereitet wird. Eine andere Unterscheidungsweise zwischen Gemüse und Obst bietet die Botanik. Während die Frucht einer Pflanze als Obst bezeichnet wird, besteht Gemüse aus unterschiedlichen Teilen einer Pflanze.

Rhabarber

Also dann ist ja alles klar.
Äpfel, Birnen, Tomaten, Paprika und Gurken sind Obst, während Rhabarber, Rüben, Salate und Hülsenfrüchte Gemüse sind.
Die meisten Gemüsesuppen sind also eigentlich Obstsuppen und Rhabarberkuchen ist eigentlich ein Gemüsekuchen, im Gegensatz zu einem Gemüsekuchen aus Tomaten…

Weil sie allesamt gesund sind, definiere ich Obst und Gemüse wie folgt:
Für mich ist Obst, dass was ich als Nachspeise essen würde, Gemüse das was ich als Vorspeise essen würde und Ungenießbar ist der Rest (zB holländische Tomaten) 😉

Stichworte zu diesem Artikel: ,,

2 Kommentare ↓

#1 Starkiller am 12.09.07 um 14:02

Ich denke das die meisten Leute das eher recht einfach teilen, Obst ist süß, der Rest ist Gemüse, so das z.B. auch Tomaten und Zitronen ins Gemüselager wandern würden.

In der Tat denkt man zuerst, das ist doch ganz einfach, aber je länger man darüber nachdenkt, umso unklarer wird es.

#2 Marnem am 12.09.07 um 14:57

Zitronen zum Gemüse? Zitronen sind doch ganz klar Obst, schließlich gibt es Zitroneneis. Andererseits gibt es auch Vanilleeis, wobei Vanille ja ein Gewürz und somit wieder etwas anderes ist. Schokolade hingegen ist irgendwie ein Gemüse, schließlich sind Kakao Früchte unverarbeitet ungenießbar und auch die Kakao Bohnen schmecken nicht.

Die Natur ist schon so ein seltsames Teil. Einerseits unterliegt sie ganz klar den physikalischen Gesetzen und somit sollte sie eigentlich klar definierbar sein, andererseits haben wir hier ein Chaos wie im Kopf eines Geisteswissenschaftlers. Wobei Pflanzen ja nur durch Lichteinstrahlung zum Wachsen kommen und Licht wiederum mit Definitionen nicht greifbar, sondern eine ziemlich ambivalente teilchenhafte Welle ist…

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.