Einträge vom September 2007 ↓

Winterreifen für den Corsa C 1.2 und Reifendruck

Der Winter kommt und darum hab ich den Corsa winterfest gemacht. Kühlwasser gespindelt und mit Frostschutzmittel aufgefüllt, den Scheibenwischwasserbehälter die Scheibenwischflüssigkeit die Flüssigkeit der Scheibenwaschanlage mit Frostschutzmittel Scheibenfrostschutz versehen und die Winterreifen montiert.

Ich war ziemlich verwundert über die Reifengröße. 155/80 R13, ich dachte ich hatte 175/65 R14 montiert…
Naja, egal, der richtige Reifendruck für die 155/80 R13 ist 2.4 Bar vorne und 2.5 Bar hinten.

Weil mir in den letzten Wochen beim losfahren immer ein Schwall Wasser auf die Füße geschwappt ist, hab ich mir mal angeguckt, woher das kommt. Ich hatte auf die Dichtung der Kabeldurchführung in den Motorraum getippt. „Mein“ Mechaniker wusste sofort, dass die Abläufe der Lüftung durch allerlei Dreck von den Bäumen verstopft waren. Jetzt sind diese wieder gereinigt und meine Füße bleiben trocken :-)

Update auf WordPress 2.3 – Liveblogging – gescheitert

So, ich stell dann das Blog mal auf WordPress 2.3 um und ihr seid live dabei – zumindest fast. Aufgrund der umfangreichen Änderungen traue ich mich diesmal nicht ein Live-System, sei es auch nur mein Testblog Blogsprit, ohne vorherige Tests umzustellen. Alles, was ich im folgenden beschreibe kann jeder Blogger, auf ohne große PC-Kenntnisse nachvollziehen.

Grob umrissen werde ich mir zuerst lokal einen Webserver (XAMPP bzw WAMPP) installieren, dort eine Backup meines Blogs einspielen, dieses kurz testen, dann das Upgrade auf 2.3 vornehmen und dort dann die Plugins testen. Der Vorteil dieses Verfahrens ist, dass ich bei Problemen nichts kaputt machen kann und gegebenenfalls einfach „Leckt mich am Ar***“ rufen kann und darauf warten, dass jemand anderes das Problem für mich löst…

  • 14:30 Backup: Mit dem WordPress Plugin WordPress Database Backup mache ich ein Backup der Datenbank des Live-Systems, anschließend lade ich die ganzen Dateien des Blogs mit einem FTP-Programm auf meinen Rechner.
  • 14:50 XAMPP: Ich lade mir das OpenSource Webserver-Paket WAMPP (XAMPP für Windows) herunter und installiere es. Dabei lasse ich alle Optionen bei den Standard-Einstellungen.
  • 15:05 Webserver-Start: Nun beende ich meinen Skype-Client (so richtig mit rechter Maustaste auf das Icon in der Leiste bei der Uhr und Klick auf „Beenden“), weil Skype blöderweise den Port 80 verwendet, den der Webserver benutzen soll. Anschließend startet man das „XAMPP Control Panel“, startet den „Apache“ (HTTP-Server) und den „MySql“ (Datenbank-Server) und gegebenenfalls Skype (das macht jetzt keine Probleme mehr).
  • 15:10 Einspielen der Dateien: Ich kopiere das Verzeichnis „blog“ mit den Dateien meines Blogs in das Verzeichnis c:\xampp\htdocs\xampp\. Die Datei „.htaccess“ im Verzeichnis „blog“ lösche ich, um nicht später ewig nach diesem Fehler suchen zu müssen („Verflucht, warum biegt der alle meine Dateizugriffe in http://localhost/blog/blog/ um??“).
  • 15:15 Ändern der Datenbank-Daten: Ich öffne die Datei wp-config.php im Verzeichnis „blog“, und ändere die Einträge wie folgt: Der Datenbankbenutzer wird auf ‚root‘, das Datenbankpasswort auf “ (kein Zeichen zwischen den beiden einzelnen Gänsefüßchen, zu finden auf der Taste #) und der Datenbankserver auf ‚localhost‘ geändert.
  • 15:20 Anpassen des Datenbankbackups: Öffnen des Datenbankbackups mit einem Texteditor und dort per „Suchen & Ersetzen“ die Blog- und die WordPress-Adressen des Live-Systems auf „localhost/xampp“ ändern, bei mir zB von http://www.marnem.de/blog/ auf http://localhost/xampp/blog/. Den Namen des Datenbankservers auf localhost ändern (ganz am Anfang der Datei). Wenn man das Plugin „Mygallery“ nutzt
    lohnt es sich , , durch , 0, und , ) durch , 0) zu ersetzen, sonst funktioniert der Datenbankimport im nächsten Schritt nicht
  • 15:30 Erzeugung der Datenbank: Im Browser einfach „http://localhost“ aufrufen und in der linken Spalte auf „phpMyAdmin“ klicken. Bei „Create new database“ den Datenbanknamen aus der „wp-config.php“ eintragen.
  • 15:35 Import der Datenbank: Im „phpMyAdmin“ im drop-down-menü auf der linken Seite die erstellte Datenbank auswählen und dann auf „Import“ klicken, die modifizierte Datenbankbackup-Datei auswählen, gegebenenfalls den „SQL compatibility modus“ wählen, in meinem Fall „MYSQL40“.
  • 15:55 Urgs, Seitenladefehler :-(
    edit: Ich sollte nebenher auch das befolgen, was ich hier schreibe. Trotzdem hab ich noch ein Problem, nämlich wird das Blog nun zwar angezeigt, aber eine Tabelle nicht gefunden (wp210de_a ??) und innerhalb der Artikel keine „a“ angezeigt. Ich steh aufm Schlauch…
    Ok. Fehler behoben, waren alle bei mir und nicht in dieser Anleitung. Wer komische Fehlermeldungen bekommt oder beim Einloggen einen weißen Bildschirm, sollte evtl mal die functions.php in seinem Theme überprüfen, vielleicht sind da am Ende der Datei zwei Leerzeilen, die da nicht hin gehören…
  • 17:10 Wenn ihr nun „http://localhost/xampp/blog/“ aufruft, sollte euch euer Blog entgegen strahlen. Nun gehts daran, die Plugins wieder zu aktivieren und zu gucken, ob lokal alles läuft, so wie es soll.
  • 17:45 Pfft, die Plugins haben ihre Einstellungen verloren und laufen zt nicht richtig und das, wobei ich noch die gleiche Version wie auf dem Live-System laufen hab. Ach geht weg, ich mag nimmer. FRUST!

Eigentlich sollte es ja ganz einfach gehen, aber grau ist alle Theorie…

MyMuesli im TV

MyMuesli war gerade im TV beim ARD-Buffet.


MyMuesli.com beim ARD-Buffet

Sorry für das 16:9 Filmchen im 4:3 Format, ich hatte einfach vergessen die schwarzen Balken reinzukodieren :-(

Direkt im Anschluss an die Sendung war promt die MyMuesli-Seite überlastet, besseres Load-Balancing, daran müssen die Jungs noch basteln.

Marnem bei Trackback – Nachtrag

Samstag Abend wurde ich ja von „Trackback, der Sendung mit Spreeblick“ interviewed. Die gesamte Sendung kann man sich als mp3 bei Spreeblick runterladen (ca 70 MB, 77 Minuten), eine Themenübersicht gibts auch, mein Interview gibts in etwa ab Minute 53. Den Wortlaut kann man aber auch nach dem „Weiterlesen“ finden.

Angefangen hat diese Geschichte mit meinem Herbststimmungsartikel von letztem Montag. Freitag Mittag rief mich dann der Moderator Marcus Richter an, fragte mich, ob ich Lust auf ein Interview hätte und worum es denn bei dem „Blogblues“ ginge. Nach dem Vorgespräch war ich dann logischerweise ziemlich aufgekratzt und habe die ganzen Artikel und auch den Großteil der Kommentare zu diesem Thema gelesen und versucht mir ein Bild zu basteln, dass etwas größer als nur mein eigener Artikel war. Gar nicht so einfach.
Am Samstag saß ich dann wie auf Kohlen, starrte auf das Telefon (Oldschool…) wie die Kobra auf die Flöte des Schlangenbeschwörers und als es dann klingelte, wars ganz schnell vorbei. Ich wollte noch Dinge erzählen, dass Blogger zu ihrem Blog eine Beziehung haben, ähnlich der zu einem Lebenspartner und es darum zum natürlichen auf und ab kommt, meine Feeds-fressen-Zeit-These und noch anderes. Hab ich aber einfach vergessen, im Rahmen des Gesprächs. Dafür hat Marcus Richter dann aber auch die typische, letzte Frage zu stellen vergessen: „Was hätten wir dich denn noch fragen sollen?“
Meine Antwort wäre gewesen: „Ab wann die MyMuesli-Jungs mir freiwillig eine MyMuesli-Flatrate spendieren.“
Aber naja, hat nicht sollen sein 😉

Weiterlesen →

WordPress 2.3 – Mögen die Spiele beginnen

Rund vier Monate ist es her, dass WordPress 2.2 erschien, 3 Sicherheitsupdates durften wir seit dem einspielen und heute soll uns die Version 2.3 den Tag versüßen.
Bisher ist die Version 2.3 noch nicht erschienen und es wird auch dann noch ein paar Stunden dauern, bis die deutsche Version erschienen ist, aber trotzdem ist es an der Zeit, sich ein paar Gedanken zu machen, was auf uns zu kommt, denn uns erwartet nicht nur ein Versionssprung hinter dem Komma, sonder viel Ärger auf der Seite der Plugins.

Einen Großteil der Neuerungen beschreibt Zehn Dinge die du über WordPress 2.3 wissen solltest.
Kritik an der neuen Tagging-Funktion übt sw-guide.de: WordPress-Update auf 2.3: Rückschritt?
Die Tabellenänderungen beschreibt WordPress 2.3 Taxonomy Schema genauer.

Shortcut (24.09.07)

  1. Steuer-Identifikationsnummer verzögert sich: Macht mich nicht traurig, dass sich diese um 3 Monate verzögert, Lebenslange Steuernummer
    kommt später (ZDF)
  2. Bericht über die „Freiheit statt Angst„-Demo in Berlin am Samstag: Ich hatte im Vorfeld nicht darüber berichtet, weil ich Ausschreitungen wie in Rostock befürchtete und keinen Leser in den Hexenkessel schicken wollte, Polizeizugriffe bei Demo gegen den Überwachungsstaat (Heise Newsticker)
  3. Wertvolle Keywords:

    secured loans $62.68
    consolidate student loans $60.25
    find car insurance $58.56
    find car insurance $58.56
    no closing cost refinance $55.44
    no closing cost refinance $55.44
    affordable car insurance quote $53.42
    consolidate student $52.72
    consolidate student $52.72

    Die Dollarangabe zeigt, wieviel pro Klick auf eine entsprechende Google AdSense Anzeige an den Webseitenbetreiber ausgeschüttet wird. Abartig, oder? Nach etwas über 10 Klicks wäre mein Monatseinkommen erreicht…
    via Google AdSense: Mehr als 60$ pro Klick

  4. MyMuesli bietet einen speziellen Service für „Großkunden“ an, nämlich eine „Kleinserien-Produktion„. Ab einer Bestellung von 25 Dosen kann man die Dosen mit Firmenlogo, (personalisierten) Grüßen und/oder einem Weihnachts-Look bestellen.
    Da ich nicht auf 25 Dosen komme, bestelle ich diese Woche erstmal ohne Versandkosten, denn mit der Eingabe des Gutscheincodes
    MYMUESLI-FOR-FRIENDS lassen sich bis Freitag Bestellungen ohne die 3,90 Euro (bzw 4,90 Euro für Österreich) tätigen. Ich habe allerdings zusätzlich den Vorteil, 35 Euro in Gutscheinen vor mir liegen zu haben und damit nach Herzenslust mixen zu können. 20 Euro kommen von den zwei 10 Euro-Gutscheinen für Steffi und mich vom Bloggertreffen und 15 Euro habe ich mir im Packstation-Cup verdient…

Marnem bei Trackback

Nein, kein Problem mit Pingbacks oder Trackbacks, die Radiosendung Trackback ist gemeint. Dort werde ich heute Abend in der Rubrik „Blogger privat“ interviewed werden. Gegen 19:20 wird das sein.

Nun kann man sich fragen, was macht den Marnem so interessant, dass er jetzt sogar ins Radio kommt? Auslöser war die Blogblues-Debatte und mein Herbststimmungsartikel von Montag. Was mich wirklich nervös macht, ist die Tatsache, dass das Interview live sein wird, ich also meine ähhs, öhhs, Versprecher und Verhaspler nicht nachträglich korrigieren kann (Für das UMTS N800 Video hab ich 29 Versuche gebraucht, bis ich es halbwegs flüssig hinbekommen habe. Allerdings war das auch um 6 Uhr morgens…). Die Fragen sind nicht abgesprochen, nur die grobe Richtung abgesteckt (Wer bin ich? Worum dreht sich mein Blog? Was hat es mit der Blogblues-Debatte auf sich?).

Hören könnt ihr das ganze per Radio (Frequenzübersicht), Livestream oder als Podcast (veröffentlich im Laufe des Abends).

Update:
So, das Interview ist vorbei, lustig wars, aber ich war ziemlich nervös und weiß nicht mal mehr, was ich genau erzählt hab. Ich geh jetzt zu nem Konzert nach Weiden und hör mir morgen mein Gefasel im Podcast an.