Ich schäme mich für Deutschland!

Welch ein Abend. Deutschlands große Samstagsabend-Show, Thomas Gottschalks „Wetten dass …“ ist zu Gast in der Schweiz und auf der Couch sitzt die übliche Riege an schleichwerbenden Schauspielern und Sängern. Keiner kommt freiwillig, jeder will nur was verkaufen. Inzwischen gilt das auch für den Showmaster selber, denn neben den altbekannten Gummibärchen liegt ein gelber Umschlag mit roten Streifen in dem 5.000 Euro stecken, die im Laufe der Sendung an einen Gast im Publikum vergeben werden. Demnächst werden sich wohl noch Kafeetassen mit dampfenden Tchibo-Kaffee gesellen, die ein TCM gekleideter Showmaster servieren wird. Dazu darf dann die Frauen-Fußball-Nationalmanschaft „Ich hab die Haare schön“ singen während der Gottschalk gut gelaunt gesteht:
„Der folgende Namen ist vor allem für einen leicht angetrunkenen Moderator schwer auszusprechen.“
Darüber, dass dieser Michael „Bully“ Herbig beständig als Königin Sissi bezeichnet, sehen wir gnädig hinweg. Möge die Kaiserin Sissi ruhig im Grab liegen und sich nicht angesprochen fühlen.

Ich schäme mich dafür, dass diese Sendung im gebührenfinanzierten Fernsehen läuft und uns Gebührenzahler als Grundversorgung präsentiert wird, denn ich trete ja immer für die GEZ-Gebühr und das ZDF im besonderen ein.

Übrigens, manche Leute scheinen Spaß an der Sendung zu haben.

Stichworte zu diesem Artikel: ,

8 Kommentare ↓

#1 majakowski.com » Trash-TV am Samstag am 07.10.07 um 20:14

[…] dass aus der Schweiz mit dem furchtbaren Gottschalk. Und wenn ein anderer Blogger schreibt: Ich schäme mich für Deutschland will ich ihm da ausdrücklich zustimmen. Ich […]

#2 Samthammel am 09.10.07 um 17:38

Ich muß gestehen daß ich die Wetten Dass Sendung so fand, wie ich die Show aus der Kindheit in Erinnerung habe. Mir gefällt es.

#3 Steffi am 09.10.07 um 19:19

Ich hab Wetten Dass auch immer als Kind mit meinen Eltern geguggt und ständig darum gekämpft doch noch 5 Minuten sitzen bleiben zu dürfen. 😉
Wegen mir muss er das ja jedes Mal guggen. 😉

Aber zum Teil fand ich seine Kommentare leider dieses Mal auch nicht so gut. (Oder Korbi färbt da langsam ab. 😉 )

#4 Marnem am 09.10.07 um 20:58

Gabs da früher nicht deutlich mehr Wetten? Und waren die Kommentare nicht etwas weniger Platt?
Weniger Schleichwerbung gabs auf alle Fälle.

#5 Samthammel am 10.10.07 um 07:20

Die Theorie meiner Freundin, der ich mich anschließe, lautet daß die Fernsehwelt drumherum niveauloser geworden ist im letzten Jahrzehnt. Im Sinne von mehr unter der Gürtellinie und ständig weniger Tabus – während Gottschalk da ziemlich gleich geblieben ist und dadurch vielleicht mittlerweile einfach farbloser wirkt. Aber das gefällt mir eigentlich an ihm.

#6 Marnem am 10.10.07 um 12:20

Aber Sprüche, dass der Namen für betrunkene Moderatoren schwer auszusprechen sei oder die Hilfestellungen, die er bei jeder Wette gab, sprechen für mich nicht unbedingt für Niveau.
Ich fand „Wetten dass“ früher spannend (als vor 15 oder 20 Jahren), weil man nie wusste was als Wette kommt und ob sie gewonnen wird. Diese Spannung ist geblieben, aber die ewigen Verkaufsgespräche, seien es nun Filme, Sportler-Management oder Gesangskünstler nerven doch extrem. Dazu die dummen Sprüche der „Außenreporter“ bei den Stadtwetten und die doofen „Wetten“ der Stars. Am liebsten werden die Stars jetzt ja immer paarweise eingeladen, damit diese verschieden tippen und es auf jeden Fall zur Erniedrigung des Promis kommt.

„Wetten dass“ erinnert mich zunehmend an einen Gottesdienst. Auch da gibt es immer den selben Ablauf, Gesangseinlagen, einen alternden oder alten Moderator. Werbung wird genauso so gemacht, halt statt für DHL für „Brot für die Welt“ und statt den Promi-Gesprächen und den Wetten gibts die Predigt, wo meist ein „Freak-of-the-Week“ aus der Bibel präsentiert wird.
Sakraler Nonsens!

#7 Samthammel am 10.10.07 um 20:54

Gut zugegeben daß die Wetteinsätze mittlerweile fest vorgegeben sind und auch stellenweise langweillig sind, das finde ich auch. Aber Gelabere in der Sendung, wo ich auch als Kind gelangweilt war, das gab es auch früher schon – finde ich.

#8 Erik am 14.10.07 um 12:38

„Wetten dass…?“ habe ich vor Jahren aufgehört zu schauen. Die Artikel bei SPON über WD finde ich dagegen sehr unterhaltsam.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.