- Marnems Sicht der Dinge - http://www.marnem.de/blog -

Es ist zum Mäusemelken: Visitenkarten

Ich weiß, ich weiß, ich bin spät dran.

Da ich mich erst sehr kurzfristig dazu entschieden habe, die LInK 2007 [1] und die Systems zu besuchen, um mich dort einigen Unternehmen vorzustellen, musste jetzt alles ganz schnell gehen. Am Wochenende neben dem Lernen einen Lebenslauf und ein Anschreiben entworfen, um mich für einen Einzelgesprächstermin auf der LInK zu bewerben. Nach der Klausur wieder Vollgas an die Diplomarbeit, weil heute eine Besprechung mit meinem Betreuer war.
Erst heute Nacht habe ich Zeit gefunden, eine Visitenkarte zu entwerfen. Eigentlich kein Problem, ich hab einen Drucker, ich habe zwei Bögen Visitenkartenpapier und OpenOffice um die Visitenkarten zu entwerfen. Tja, denkste. Der blöde Einzelblattpapiereinzug sitzt anscheinend 1-2 Millimeter zu weit links und so sind einzelne Buchstaben am Rand leicht angeschnitten. Das Hauptproblem ist aber, das der Drucker etwas gemacht hat, was er noch nie gemacht hat: Er spuckt Toner aufs Papier. Anscheinend nur beim Einzelblatteinzug, anscheinend nur bei dickerem Papier, weil die normalen Din A4 Blätter sind sauber. Von 20 möglichen Visitenkarten kann ich

aus der Hand geben.

Mit etwas Glück, schaffe ich es morgen vorher noch in einen Copyshop und hoffentlich lässt dieser sich darauf ein, die Karte beidseitig zu bedrucken.
Shit ey!