Alles Apple? Oder doch nur faule Äpfel?

Apple überall

Nettes Foto, oder? Man könnte meinen, Apple stellt die besten Laptops her, die schnellsten sind sie ja angeblich.

Genau geguckt stellt man fest, dass hier der Hörsaal der „Missouri School of Journalism“ photographiert wurde. Forscht man etwas nach entdeckt man, dass diese Bildungseinrichtung den Studenten vorschreibt, einen WLAN-fähigen Laptop zu besitzen:
Student Wireless Laptop Requirements Beginning Fall 2005

Q. What exactly is required?
A. The minimum is a wireless laptop with Microsoft Office installed. Most of the MU campus has easy wireless access.

Q. What brand or model should I buy?
A. The faculty has designated Apple Computer as its preferred provider for two primary reasons: (1) Apple’s OS X operating system is based on Unix, which makes these computers far less susceptible to viruses than other computers. Viruses are a serious problem on university campuses. (2) Apple MacBook and MacBook Pro computers come bundled with iLife, a suite of applications ideal for learning the basics of photo editing, and audio and video editing. We’ll use those programs in several classes. Incoming students will receive information on recommended models and pricing in February of each year.

Q. What if I prefer a Windows-based machine?
A. That’s an option, but it’s one we do not recommend unless you plan to make a career of computer-assisted reporting. By the time you purchase photo, audio and video software for a PC, you probably will have spent more than you would if buying a comparable Apple Computer. Buy a PC if you prefer to do so, but make sure it is wireless and has Microsoft Office. Almost 100 percent of last year’s freshmen chose Apple computers.

Kein Wunder, dass da soviele Macs auf dem Bild sind. Und kein Wunder, dass sich Mac-user für etwas besseres halten, wenn Windows-Nutzern nur „a career of computer-assisted reporting“ bevorsteht. Schließlich ist man stolz darauf, dass „Almost 100 percent of last year’s freshmen chose Apple computers„.

Mahlzeit!

via Robert

Stichworte zu diesem Artikel: ,

2 Kommentare ↓

#1 Mapple am 03.03.10 um 22:08

Omg das ist doch echt bitter…. Apple ist ein Lifestyle und kein Produkt. Habe selber ein Macbook und wenn man wirklich nachdenkt kann man mit Windows mindestens genauso gut und schnell arbeiten.

#2 Anonymous am 17.08.11 um 12:40

[…] […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.