Senseo Kaffee: Erstes Fazit nach 50 Tassen

Seit knapp zwei Wochen steht eine Senseo 7830 bei uns auf dem Küchentisch und da inzwischen 50 Tassen (30 Tassen Kaffee, 20 Tassen Tee) durchgelaufen sind, möchte ich ein erstes Fazit ziehen.

Zunächst einmal, Senseo Kaffee ist böse! Vor der Senseo habe löslichen Kaffee getrunken und hierbei immer die Eigenmarken von Aldi, Lidl und Plus. Der Becher Kaffee hatte dabei für mich die Funktion eines Weckers, den ich trank um wieder fit im Kopf zu werden. Demnach war dieser Becher meist am späten Nachmittag fällig.
Mit der Senseo ist das anders. Momentan habe ich drei verschiedene Sorten zur Auswahl und hole mir auch einmal eine Tasse zwischendurch, einfach weil es gut schmeckt und Spaß macht. Fragt mich bitte nicht, wie ich einen Zusammenhang zwischen Kaffee kochen und Spaß zustande bringe, aber das Gefühl beim zubereiten ist irgendwie ein „Spaßgefühl“. Statt einem ca 250 Milliliter Becher trinke ich jetzt 2-3 Tassen a 150 Milliliter… Böse!

Eine Tasse ist auch schnell gekocht. Maschine einschalten, Kaffee-Sorte auswählen, Pad einlegen, Tasse „in“ die Maschine stellen, Menge wählen. Ca 90 Sekunden sind so vergangen und das Wasser kocht. Brühvorgang starten, Löffel, Milch und Zucker holen. Weitere 30 Sekunden sind so vergangen und der Kaffee ist fertig in der Tasse. Maschine ausschalten, Kaffee zuckern, Milch rein, aufräumen, fertig. Der gesamte Vorgang inkl Küche in aufräumen dauert so knapp 3 Minuten, die Tasse ist meist schon ausgetrunken bevor die Werbepause im TV vorbei ist…

Zwei Tassen Kaffee kochen

Will man nicht nur eine, sondern gleich zwei Tassen kochen, so ist das kein Problem. Mit einem einfach Wählschalter kann mann die doppelte Menge Wasser durch die Maschine laufen lassen. Da man üblicherweise für zwei Tassen Kaffee die doppelte Menge Kaffee verwendet werden bei jeder Senseo zwei verschiedene „Padhalter“ mitgeliefert. Diese Padhalter werden in der Maschine eingehängt und bieten Platz für ein bzw zwei Pads. So kann man mit dem „Padhalter für zwei“ auch eine einzelne Tasse aufbrühen, die aber durch die doppelte Kaffee Menge entsprechend stärker wird.

Neben den beiden Standard Padhaltern gibt es noch weitere, so zB für Espresso oder Tee. Diese sind nötig, weil zB ein Teepad nur 1,6 Gramm Tee, ein Kaffeepad aber 7 Gramm Kaffee enthält.

2 Tassen Senseo Kaffee aus einem Pad

Zwei Tassen Kaffee mit nur einem Pad kochen?

Da ein Senseo Kaffee Pad zwischen 8 und 13 Cent kostet, könnte man versucht sein, aus einem Pad zwei Tassen Kaffee zaubern zu wollen. Genau dies habe ich getestet und das Ergebnis seht ihr im Bild. Dabei habe ich zwei mal jeweils eine Tasse gekocht, dabei aber das Pad nicht gewechselt.
Die zuerst zubereitete Tasse hat eine klar erkennbare Crema und schmeckte gut wie immer. Die zweite Tasse hingegen besaß keine Crema, der Kaffee war schon optisch deutlich „dünner“ und schmeckte auch eher nach Spülwasser. Ich kann also davon nur abraten!

Stichworte zu diesem Artikel:

18 Kommentare ↓

#1 Boje am 01.11.07 um 17:11

Wo liegt denn eigentlich der Unterschied zur älteren Version? Ich koche zwar mit der „Old Generation“, kann Deine Erfahrungen aber bestätigen.
Finde auch, daß der Kaffee in seiner Wirkung viel anregender ist, wenn er von meiner Senseo stammt…

#2 Websenat » Kaffeepadrausch am 01.11.07 um 18:30

[…] habe ich das Fazit zur Senseo Kaffemaschine gelesen und mich dabei mal wieder an das BarCamp München erinnert. […]

#3 RaymaN am 01.11.07 um 20:18

Hat die neue Generation nicht eine digitale Anzeige und wurde im Design etwas geändert?! Ansonsten hat sich nichts geändert, denke ich. :)

#4 Tim T. am 01.11.07 um 22:46

Hmm ich setzte trotz vorhandener SenseoKaffeeMaschiene auf die Bodum teile zum runter drücken. Ganz einfach Kaffee rein, kochendes Wasser dazu und runter drücken. Ist viel billiger, man bekommt sofort 1 (einen!) ganzen Liter und es schmeckt viel besser, jedenfalls nach meinem empfinden :)

#5 Marnem am 02.11.07 um 03:37

@Boje
Neben neuem Design und einem neuen Wassertank eine ganze Reihe an Kleinigkeiten, so soll zB die Gefahr gebannt sein, dass die Maschine bei geöffnetem Deckel heißes Wasser ausspuckt. Außerdem Nettigkeiten wie der höhenverstellbare Auslauf oder Anzeige ob das Wasser noch für 2 Tassen genügt. Bei der 7830 kommt noch das Display im Deckel hinzu, dass zB anzeigt was die Maschine gerade macht, wann das Wasser alle ist oder das sie entkalkt werden will.

@Tim T.
Ich bin ja der einzige Kaffee-Trinker im Haus und trinke meist nur eine Tasse und mehrere Stunden später die nächste. Einen ganzen Liter zu kochen wäre daher Verschwendung. Mit dem Wasserkocher musste ich immer mindestens 1/2 Liter erwärmen. Diese Energieverschwendung war der Auslöser für die Senseo.

#6 Tim T. am 02.11.07 um 14:01

Ah achso, bei uns ist das leider anders – alle trinken Kaffee und wenn man mal eine Kanne kocht, sie auf den Tisch stellt und sich nur für den Hauch einer Sekunde umdreht ist sie bereits leer :/ 😀

#7 Starkiller am 02.11.07 um 14:14

2 Tassen aus einem Pad geht also nicht, gut, kein Problem, ich bin eh nicht so der geizige Typ, aber wie sieht es den aus mit 1er Tasse aus 2 Pads?

Und damit meine ich nicht doppelt so starken Kaffee, sondern einfach doppelt so viel, ich habe ein Faible für riesige Tassen. Best case wäre natürlich man könnte das so einstellen, ansonsten müsste ich den Knopf eben zweimal drücken.

Die Frage ist, passen auch größere Tassen da unter/in die Maschine, oder nur so Fingerhüte?

#8 Marnem am 03.11.07 um 00:59

@Tim T
Ich dachte, ihr trinkt eher Bier, eurem Domainnamen nach 😉

@Starkiller
Der Maschine ists natürlich egal, ob Du zwei Tassen oder einen Becher unter den „Auslauf“ stellst, das Verfahren ist das Gleiche wie bei zwei Tassen, also 2-Pad-Halter, zwei Pads und zwei Tassen wählen und schon kommen bis zu 300 Milliliter Kaffee aus der Maschine in den Becher. Der Becher darf bei der 7830 bis zu zwölf Zentimeter hoch sein, Für nen Maßkrug reichts nicht, aber für normale Becher schon.

#9 Carsten Pulch am 03.11.07 um 10:18

Ich hatte auch mal eine Senseo für knapp 1.5 Jahre – und war nicht so zufrieden. War aber noch die erste Generation. Der Kaffe war manchmal sehr dünn, man muss also aufpassen das das Pad auch wirklich richtig im halter liegt, dann muss man nach jeder Tasse das nasse Pad in die Hand nehmen und was am schlimmsten war: meist war der Kaffee nicht richtig heiss.

Ich trinke ab und an auch aus der 2ten Generation bei Bekannten – das scheint da bisserl besser zu sein.

Hab nun seit 3 Jahren eine Melitta MyCup: ich würde sagen fast perfekt. Kaffee schmeckt um einiges besser als bei der Senseo, die Pads fallen automatisch in ein Behälter, den kann man dann alle paar Tage in die Biotonne leeren. Füllmänge lässt sich regulieren. Und der Kaffee ist heiss. Nachteile hat Sie aber auch, es gibt nicht allzuviele Sorten (nur 4 Stück) und die Pads gibts nur im Blödmarkt oder Online, sehr selten im Supermarkt. Und so langsam hat sie Alterserscheinungen und ist nicht mehr 100%ig dicht ab und an. Aber nach drei Jahren und täglich 2 bis 4 Tassen im durchschnitt ist das in Ordnung 😉

Die nächste Maschine gibt wohl eine Tassimo … hab sie mir die Tage mal vorführen lassen – war gut. Auch wenn man hier wieder die Pads anfassen muss, aber sind aus Plastik und nicht so labberig, also besser zu entsorgen.

Gruß
Carsten

#10 Marnem am 03.11.07 um 13:47

Davon, dass bei älteren Generationen das Wasser manschmal am Pad vorbei läuft, habe ich auch schon gehört, konnte es bei unserer Maschine aber noch nicht feststellen. Im Gegenteil habe ich das Gefühl, dass die Pads richtig in den Halter gepresst werden.

Anfassen muss man die Pads beim Entsorgen nicht, denn man nimmt einfach den Padhalter aus der Maschine und dreht ihn über dem Mülleimer um und das Pad fällt in den Mülleimer.

Bisher war mein Kaffee auch immer schön heiß, zeigen die neuen Generationen ja auch an, wann das Wasser richtig erhitzt ist. Allerdings ist dies auch meine erste Senseo, kann also nicht vergleichen ob das früher anders war oder ob ich bisher Glück hatte.

#11 Chris am 05.11.07 um 18:47

Jaaaa, Senseo ist super, ich liebe das Teil, hat mich im Studium durchweg mit Kaffee versorgt, aber ich finde man könnte sie sogar noch weiter verbessern (Artikel dazu ist oben verlinkt, hoffe das war ok).

Zu deinem „zwei Tassen Experiment“: Zwei große Tassen mit einem Pad ist ein absolute „No Go“ 😉 aber die kleinen Tassen mit einem Pad füllen geht super :)

#12 Chris am 05.11.07 um 18:47

Ups, Link vergessen: http://deinkaffee.de/senseo-kaffee/3-dinge-die-ich-an-der-senseo-kaffeemaschine-verbessern-wurde/

#13 Starkiller am 06.11.07 um 13:46

gestern Abend ist meine Philips HD 7842/00 geliefert worden, als ich dann zuhause war, hab ich dann auch direkt ausgepackt und hatte nach 5 Minuten meine erste Tasse Kaffee, das fand ich ziemlich beeindruckend.

Wie sich die Maschine bewährt wird sich natürlich auch bei mir erst nach den ersten 50-100 Tassen zeigen, optisch und von der Bedienung bin ich aber sehr zufrieden.
Was ich bisher nicht verstanden habe, die Pads die ich gekauft hatte passen nicht in den normalen Einsatz, ich musste den 2 Tassenpadhalter nehmen, ansonsten ging die Maschine nicht zu. (ohne wirklich Gewalt anzuwenden)

#14 Marnem am 09.11.07 um 03:16

Super, dass das so Flott geklappt hat.

Das mit den Pads finde ich sehr eigenartig. Die original Pads habe ich aber noch nicht ausprobiert, nur die von Alternativfirmen und die haben alle gepasst, so wie es sollte. Hast Du beim Einlegen darauf geachtet, dass die flache Seite oben liegt? Also der „Bauch“ nach unten?

#15 Starkiller am 09.11.07 um 13:25

Ja die liegen da richtig drin, ich vermute einfach das meine Cappuchino-Pads einfach ne Idee größer sind als normale Pads, die haben knapp eine Höhe von ungefährt 1cm, das passt in den kleinen Padhalter einfach nicht rein.

#16 Christian am 07.12.08 um 22:08

Ich frage mich die ganze Zeit frage ist: Ist diese oben erwähnte Maschine die, die es momentan bei real gibt?

Weil ich bin auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk und wollte keine 190 Euro ausgeben. Wenn aber genau das die ist dann würde ich die da kaufen gehen…

#17 Sten am 31.12.08 um 15:35

Ich habe meine Senseo verschenkt. Der Kaffee war irgendwie nicht heiß genug. Im Moment hab ich ein Auge auf die WMF1, die soll wirklich heißen Kaffee machen, aber da schreckt mich die kleine Tasse etwas ab. Werde sie wohl trotzdem einmal ausprobieren, sieht zudem auch richtig gut aus, neben einem iMac. :-)

#18 Olaf am 03.01.09 um 19:16

Wenn ich mein Senseo einschalte Leuchten die Beiden kleinen Ringe nicht auf für eine oder zwei Tassen auf aber der an und ausschalter wenn ich auf die erste taste drücke und auf der 2 tasse geht das wasser durch aber ich bekomme das wasser nicht heiss irgend einen tipp

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.