- Marnems Sicht der Dinge - http://www.marnem.de/blog -

Senseo Kaffee: Erstes Fazit nach 50 Tassen

Seit knapp zwei Wochen [1] steht eine Senseo 7830 [2] bei uns auf dem Küchentisch und da inzwischen 50 Tassen (30 Tassen Kaffee, 20 Tassen Tee) durchgelaufen sind, möchte ich ein erstes Fazit ziehen.

Zunächst einmal, Senseo Kaffee ist böse! Vor der Senseo habe löslichen Kaffee getrunken und hierbei immer die Eigenmarken von Aldi, Lidl und Plus. Der Becher Kaffee hatte dabei für mich die Funktion eines Weckers, den ich trank um wieder fit im Kopf zu werden. Demnach war dieser Becher meist am späten Nachmittag fällig.
Mit der Senseo ist das anders. Momentan habe ich drei verschiedene Sorten zur Auswahl und hole mir auch einmal eine Tasse zwischendurch, einfach weil es gut schmeckt und Spaß macht. Fragt mich bitte nicht, wie ich einen Zusammenhang zwischen Kaffee kochen und Spaß zustande bringe, aber das Gefühl beim zubereiten ist irgendwie ein „Spaßgefühl“. Statt einem ca 250 Milliliter Becher trinke ich jetzt 2-3 Tassen a 150 Milliliter… Böse!

Eine Tasse ist auch schnell gekocht. Maschine einschalten, Kaffee-Sorte auswählen, Pad einlegen, Tasse „in“ die Maschine stellen, Menge wählen. Ca 90 Sekunden sind so vergangen und das Wasser kocht. Brühvorgang starten, Löffel, Milch und Zucker holen. Weitere 30 Sekunden sind so vergangen und der Kaffee ist fertig in der Tasse. Maschine ausschalten, Kaffee zuckern, Milch rein, aufräumen, fertig. Der gesamte Vorgang inkl Küche in aufräumen dauert so knapp 3 Minuten, die Tasse ist meist schon ausgetrunken bevor die Werbepause im TV vorbei ist…

Zwei Tassen Kaffee kochen

Will man nicht nur eine, sondern gleich zwei Tassen kochen, so ist das kein Problem. Mit einem einfach Wählschalter kann mann die doppelte Menge Wasser durch die Maschine laufen lassen. Da man üblicherweise für zwei Tassen Kaffee die doppelte Menge Kaffee verwendet werden bei jeder Senseo zwei verschiedene „Padhalter“ mitgeliefert. Diese Padhalter werden in der Maschine eingehängt und bieten Platz für ein bzw zwei Pads. So kann man mit dem „Padhalter für zwei“ auch eine einzelne Tasse aufbrühen, die aber durch die doppelte Kaffee Menge entsprechend stärker wird.

Neben den beiden Standard Padhaltern gibt es noch weitere, so zB für Espresso [3] oder Tee [4]. Diese sind nötig, weil zB ein Teepad nur 1,6 Gramm Tee, ein Kaffeepad aber 7 Gramm Kaffee enthält.

2 Tassen Senseo Kaffee aus einem Pad [5]

Zwei Tassen Kaffee mit nur einem Pad kochen?

Da ein Senseo Kaffee Pad zwischen 8 und 13 Cent kostet, könnte man versucht sein, aus einem Pad zwei Tassen Kaffee zaubern zu wollen. Genau dies habe ich getestet und das Ergebnis seht ihr im Bild. Dabei habe ich zwei mal jeweils eine Tasse gekocht, dabei aber das Pad nicht gewechselt.
Die zuerst zubereitete Tasse hat eine klar erkennbare Crema und schmeckte gut wie immer. Die zweite Tasse hingegen besaß keine Crema, der Kaffee war schon optisch deutlich „dünner“ und schmeckte auch eher nach Spülwasser. Ich kann also davon nur abraten!