- Marnems Sicht der Dinge - http://www.marnem.de/blog -

Lebensretter

Seit meiner Zeit als Zivildienstleistender im Rettungsdienst trage ich immer einen Organspendeausweis mit mir herum. Boje erinnerte neulich [1] daran, dass man diesen von Zeit zu Zeit erneuern sollte. Nachdem mein Ausweis inzwischen ziemlich unleserlich ist, habe ich mir einen neuen ausgedruckt. Einfach das PDF herunterladen [2] (Direktlink [3]) und am PC ausfüllen, ausdrucken und nicht das Unterschreiben vergessen.

Es gibt viele Argumente [4], die dafür sprechen, sich als Organspender auzuweisen und auch eine ganze Reihe begründeter Ängste [5], weshalb jeder für sich entscheiden muss, ob er potentieller Organspender und somit potentieller Lebensretter werden will. Ich persönlich habe mich aus ganz egoistischen dafür entschieden:
Falls mein Leben durch eine Organspende verlängert werden könnte, würde gerne eine Organspende bekommen!
Darum werbe ich dafür, dass ihr euch als Organspender ausweist.
Falls ich aber selbst als Organspender in Betracht komme, dann ist bei mir der Hirntod eingetreten. Das einzige Organ das mir dann helfen könnte wäre ein fremdes Gehirn und das möchte ich dankend ablehnen. In diesem Falle habe ich für die anderen Organe meines Körpers keine Verwendung mehr und würde sie gerne „Recycled“ sehen, alleine schon um ausgleichende Gerechtigkeit für meinen egoistischen Wunsch herzustellen.

Verstehen wir uns nicht falsch. Ich verzichte gerne darauf, jemals als Organspender zu dienen, schließlich möchte ich mit Steffi alt werden, aber aussuchen kann man sich das Schicksal nicht. Ich bin darauf vorbereitet und darf mich in einer Reihe mit Harry Stamper (Bruce Willis in „Armageddon“ [6]) als Held sehen, der sein Leben für das anderer opfert, wenn die Zeit gekommen ist.

Übrigens, das ZDF berichtete [7], dass die Organspenderzahl 2007 so hoch wie noch nie war. 16 Spender je 1 Million Bundesbürger habe es gegeben, also rund 1300 insgesamt. Laut organspende-info.de [8] würden aber rund 4.000 Verstorbene in Frage kommen, es gibt also noch viel zu tun!