VZ – VerZockt?

Ich kann das StudiVZ nicht leiden. Dafür gibt es mehrere Gründe, so zB die Sicherheitslücken, der Charakter der Gründer (Stichwort Geburtstagseinladung oder Handyfilme auf Rolltreppen), Aktionen wie der StudiVZ Eleganz 2008 Kalender oder die mangelnde Moderation der StudiVZ-Gruppen.

Das StudiVZ mahnt nun Reihenweise Seiten mit der generischen Buchstabenkombination VZ ab. PokerVZ, FussballerVZ, ErstiVZ, AbiturVZ, FickenVZ , die Liste wird sich bestimmt bald fortsetzen lassen. 2687,60 Euro soll nun zB das FickenVZ zahlen bzw hat evtl bereits gezahlt. Das StudiVZ im gleichen Zug auch immer die Löschung der Domains verlangt, ergibt sich von selbst. FickenVZ heißt nun halt Fickeria und macht mit dem gleichen Geschäftsmodell weiter.

Als ich letzten Sommer bei Boje zum ersten mal vom FickenVZ gehört habe, fand ich die Idee so lustig, dass ich das XXX gestartet hatte, bzw mir die Domain XXX geholt habe. Die Idee war es, dort Bilder von Blasen zu zeigen (zB Kaugummiblasen, Seifenblasen, etc) und damit die nach sexuellen Inhalten suchenden Surfer zu verhöhnen. Sehr schnell habe ich aber gemerkt, dass es rechtlich nicht ganz einfach ist, an eine größere Zahl kostenloser Bilder mit diesen Inhalten zu kommen. Ich überlegte neu und heraus kam ein Blog, das sich mit Hautblasen beschäftigt. Nichts großes, einfach ein paar Artikel warum sich Blasen auf der Haut bilden, wie man sie vermeiden kann, etc. Dazu ein oder zwei Werbebanner geschaltet und fertig.

Durch die Abmahnungen von StudiVZ geht mir jetzt natürlich die Düse. 2600 Euro will ich für dieses kleine Spaßprojekt nicht löhnen, also stellt sich die Frage, was zu tun ist. In der Abmahnung des FickenVZ schreiben die Anwälte des StudiVZ:

Dementsprechend verletzen Sie durch die durch die Benutzung von „fickenvz“ für ein Online-Netzwerk bzw eine Internetkontaktplattform […] die Kennzeichenrechte unserer Mandantin gemäß §§ 14 Abs. 2 Nr. 2, 15 Abs. 2 MarkenG. Außerdem lehnen sie sich mit der Kennzeichnung nicht nur an die bekannten Zeichen unserer Mandantin an und nutzen deren Bekanntheit aus, sondern der gute Ruf und die Wertschätzung ihrer Zeichenserie wird vor allem durch die Verwendung von Vulgärsprache ganz massiv beeinträchtigt ( §§ 14 Abs. 2 Nr. 3, 15 Abs. 3 MarkenG). Daneben verstoßen sie gegen Wettbewerbsrecht i. S. v. §§ 3, 4 Nr. 9, 5 Abs. 2 Nr. 3 UWG.

Einerseits ist das XXX mit Sicherheit kein „Online-Netzwerk“ und auch keine „Internetkontaktplattform“, was aber das MarkenG und das UWG in den verwiesenen Passagen schreibt, muss ich mir noch ansehen.

Generell ergeben sich mir drei Möglichkeiten:

  1. Weitermachen wie bisher und darauf vertrauen, dass das StudiVZ und deren Anwälte Vernünftig bleiben und ich nichts von ihnen höre
  2. Mich beim StudiVZ zu melden und anzufragen, ob sie ein Problem mit dem XXX haben könnten. Damit würde ich natürlich schlafende Hunde wecken
  3. Den Schwanz einziehen und aus Angst in vorauseilendem Gehorsam die Domain löschen

ich weiß nicht, was ich tun soll :-/
[Update: Die mit XXX maskierte Domain besitze ich nicht mehr]

Stichworte zu diesem Artikel:

6 Kommentare ↓

#1 Starkiller am 28.02.08 um 19:20

Ich denke das hängt davon ab wie wichtig dir die Seite ist, und wie viele Cents du damit einnimmst.

Wenn du bereit wärest die Seite nicht kampflos aufzugeben, würde ich mir über folgende Dinge präventiv Gedanken machen:

1.) In wie weit könnte man mein Geschäftsmodell mit dem von StudieVZ verwechseln? Nur weil es eine Internetseite ist? Dann müsste sich StudieVZ eigentlich auch der Schweriner Volkszeitung (svz.de) gegenüber verantworten.

2.) Wie weit bin ich bereit für einen Joke zu gehen?

3.) ist blasenVZ gross genug/hat genug Besucher um überhaupt aus Sicht von StudieVZ als beachtenswert zu gelten? (quasi Security through Inferiority)

#2 Starkiller am 28.02.08 um 19:22

ups, heizt ja StudiVZ, da kannste mal sehen wie oft ich da noch nicht war, nämlich unendlich oft.

#3 Thorsten am 28.02.08 um 21:59

Hab mal drüber nachgedacht und komme zu dem Schluß, daß wenn ich Du wäre, die Finger davon lassen würde. Ich mag auch keine VZs und das reicht eigentlich schon als Grund. Für die paar Euros… nene.

#4 Marnem am 29.02.08 um 10:28

@Starkiller
1. StudiVZ ist ein Social Network, also eine Seite bei der die Nutzer Profile über sich anlegen, mit anderen Nutzern kommunizieren, Bilder hoch laden, etc. blasen.VZ und StudiVZ haben bis auf das VZ im Namen nichts gemeinsam
2. Mehr als 50 Euro ist mir der Spaß nicht wert.
3. Hier gehts aus Sicht des StudiVZ nicht darum, ob der Abgemahnte ein relevanter Konkurrenten im gleichen Geschäftsfeld ist, sondern darum die angebliche Marke „VZ“ „sauber“ zu halten. Es geht um rein Markenrechtliche Gesichtspunkte.

@Thorsten
Yo, das setzt sich bei mir auch langsam fest. Vor allem gehts hier ja nur um den Domainnamen und den Pagerank, der verloren geht und nicht um meine Texte ansich.

#5 Thorsten am 29.02.08 um 11:10

Vielleicht ist das Ganze ein letztes Aufbäumen von VZ, Falk hat bei mir ganz richtig geschrieben, daß sich VZ mit der baldigen Ankunft von Facebook sowieso schnell erledigt haben wird.

#6 meVZ - DAS ALLEVERZEICHNIS — Marnems Sicht der Dinge am 12.06.08 um 03:49

[…] ein eigenes VZ zu besitzen (unter http://www.blasenVZ.de findet ihr meines…). Anfang diesen Jahres mahnte StudiVZ etliche Webseiten mit dem VZ im Namen wegen einer angeblichen Markenrechtsverletzung […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Kommentieren sie zum ersten Mal in diesem Blog? Dann wird Ihr Kommentar erst angezeigt, nachdem Marnem ihn freigeschalten hat. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Welche Daten über Sie gespeichert wurden, können Sie in der Datenschutzerklärung nachlesen.