Einträge getagged mit 'Persönliches' ↓

Catcontent for Geeks

Ich liebe Katzen und ich bin ein Geek.
Steffi liebt Katzen und sie ist ein Geek.

In unserer Hochzeitsnacht gebahr die Katze unserer Trauzeugin Nachwuchs.

In ca 5 Stunden werden die Katzen hier einziehen und sie werden wahrlich geekige Namen tragen. Namen, die gut zu Katzen passen, schließlich lieben Katzen es zu wühlen, selbst in den letzten Ecken alles zu erkunden und jeder Schnur zu folgen.
Katzen sind also perfekte Suchmaschinen:

Google and Yahoo, welcome at home!

Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik oder Wie plane ich eine Sitzordnung

Hochzeitstisch

Ordnung ist das halbe Leben, so sagt man. Ordnung muss sein, denn zum Chaos kommt es von alleine (Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik). Um die Zeit bis zum erreichen des Chaos so weit wie möglich zu verlängern hilft es, ordentlich zu planen, um mit Beginn des Ereignisses einen möglichst hohen Ordnungslevel zu erreichen, von dem aus es dann unweigerlich zum Chaos abgleiten wird:

In einem geschlossenen adiabaten System kann die Entropie nicht abnehmen, sie nimmt in der Regel zu. Nur bei reversiblen Prozessen bleibt sie konstant.
[…]
Alle spontan ablaufenden Prozesse sind irreversibel. Dort findet immer eine Entropiezunahme statt.

Ein Ereignis, das vorhersehbar im Chaos enden wird und bei dem die der eigentlich Sinn und Zweck ist, ist eine Feierlichkeit mit einer großen Anzahl Menschen. Da bei uns ja eine solche Feierlichkeit ansteht, planen wir viel um den Beginn des Chaos möglichst auf eine Uhrzeit zu verschieben, bei der das Chaos nicht mehr negativ auffällt.
Konkret haben wir uns entschlossen eine Sitzordnung zu planen. Eigentlich eine leichte Übung:

98 Personen, 106 Sitzplätze, wo sollte das Problem sein?

Nun, zum Glück sind sowohl Steffi als auch ich mit Familien gesegnet, die in sich und auch untereinander nicht zerstritten oder ähnliches sind, trotzdem will man manche Leute nicht gemeinsam an einen Tisch setzten. Ziel ist es zu Verhindern, dass sich die Tisch-Gruppe aus Langeweile vorzeitig verabschiedet. Dazu kommt, dass aus räumlichen Gegebenheiten manche Tische eine gewisse Größe haben, man von manchem die Tanzfläche oder aber den Brauttisch nicht sieht. So kommt man dann dazu die Gäste ich Grüppchen einzuteilen die man versucht passend auf die Tische zu verteilen. Dabei finden sich immer Klein- und Kleinstgruppen, die nirgends fest dazu gehören, deren Flexibilität man aber auch nicht so hoch einschätzt, dass sie überall dazu passen könnten. So schiebt man fleißig die Gruppen umher, bis man schließlich zu einem passenden Ergebnis kommt, dass aber trotzdem auf wackeligen Beinen steht. Fällt dann aber jemand aus, so kann es passieren, dass aus einem tragenden Teil eine einsturzgefährdete Ruine wird.
Genau das ist uns heute passiert. Meine Oma wird aufgrund einer Verletzung ausfallen, weshalb ein 7er Tisch auf einmal mit nur noch 4 Personen besetzt wäre. Also noch mal alle Grüppchen in den Topf, kräftig umrühren und stürzen. Das ganze wird dann wiederholt bis das Ergebnis passt und wir haben jetzt hoffentlich eine Kombination gefunden, die allen gefallen wird.
Bildnachweis: Pixelio.de-Nutzer omron2003

In einer Woche…

itestra GmbH
… werde ich wieder hier sitzen. In einer Woche werde ich aber meinen ersten Arbeitstag hinter mir haben und mich Software Architect nennen. Mein Arbeitgeber ist die itestra GmbH, ein Software Development und Consulting Unternehmen hier aus München.

Ich bin gespannt, was mich erwarten wird. Voraussichtlich wird mein erstes Projekt bzw das erste Projekt an dem ich mitarbeite eine geschäftskritische Java Lösung bei einem internationalen Großunternehmen…

In zwei Wochen …

… bin ich um diese Uhrzeit verheiratet.

Seit über 8 1/2 Jahren sind Steffi und ich schon ein Paar und am 26.07.08 trauen wir uns und gehen den Bund fürs Leben ein. Für mich hört sich diese Formulierung knackig wie ein Toastbrot und sinnvoll wie ein iPhone an, schließlich bin ich den „Bund fürs Leben“ schon lange mit ihr eingegangen, nur die offizielle Bestätigung durch Vater Staat kommt hinzu.
Wie dem auch sei, nur noch zwei Wochen sinds bis zur großen Feier und eigentlich müsste ich irgendwie nervös sei. So ein kleines bisschen zumindest, aber da ist nichts. Weder beunruhigt mich der Staatsakt noch die Tatsache, dass ich meine Rede noch nicht geschrieben habe. Auch die schlechte Wettervorhersage lässt mich kalt, auch wenn das Fest gewaltig an Flair verlieren würde, falls wir die Hochzeit komplett in Innenräumen verbringen müssten.

Der Grund für diese Ruhe liegt daran, dass ich mich momentan Tag ein, Tag aus mit Innenräumen beschäftige, oder besser gesagt wie man Innenräume am besten modelliert, um sie in Routenplanern verwenden zu können. Kommende Woche wird die vorletzte Version der Ausarbeitung meiner Diplomarbeit bei meinem Betreuer auf dem Tisch landen und dafür muss ich noch fleißig arbeiten. Falls ihr euch wundert, warum ich über meine DA bisher nicht gebloggt habe: Mein Betreuer hat mir davon abgeraten
Die Diplomarbeit muss ich ja ohne fremde Hilfe ausfertigen und wenn ich über das Thema blogge könnte mir in den Kommentaren ja jemand Tipps geben. Edgar persönlich hätte damit zwar vermutlich kein Problem, aber man weiß ja nie ob einem der Prüfungsausschuss nicht einen Strick daraus drehen könnte…
Nachdem die DA aber in seiner endgültigen Form abgeben ist, werde ich aber versuchen die Interessantesten Stellen hier ins Blog zu stellen.

Viel zu tun und nur wenig Lust zu bloggen

In den letzten Wochen und Monaten habe ich sehr viel um die Ohren. Diplomarbeit, Job suche und Hochzeitsvorbereitungen. Dazu kommen dann noch „Verpflichtungen“ gegenüber der Gilde, so dass nur wenig Zeit zu bloggen bleibt. In dieser wenigen Zeit fehlt es mir oft einfach an der Lust zu bloggen und darum herrscht hier eine solche Stille.

Immerhin habe ich es gerade geschafft, die Kommentare, die in der letzten Zeit aufgelaufen sind, zu bearbeiten.

Weihnachtsstöckchen

3 materielle Wünsche zu Weihnachten?

  • 3D-Spiele fähiges Notebook mit 19 Zoll Monitor, 7 Stunden Laufzeit, 1 Kilo Gewicht und DIN A5-Format im geschlossenen Zustand
  • Anstellungsvertrag als Chef der DB-Netz und der Bundesbahn
  • Knall rotes Gummiboot (Brrr, ists hier kalt im Büro und grau der Himmel…)

3 Menschen, mit denen ich gerne Weihnachten feiern würde?

  • Davon ausgehend, dass diese drei Menschen zusätzlich zu all denen sind, die ich am 24. – 26. Dezember treffe (Also der kompletten Familie) würde ich mir Wolfgang Schäuble, Günther Beckstein und Kai Raven wünschen. Würde sicher ein spannendes Fest

3 Menschen, die von dir ein Weihnachtsgeschenk erhalten?

  • Steffi
  • Die ganze Türk Familie (rund 50 Personen) in Form von 19 Kalendern

3 Menschen, die von mir dieses Stöckchen erhalten?

  • Steffi
  • Starkiller (zur Zeit ohne Blog, da Epstacy geschlossen wurde)
  • Pierre

Danke an Boje, dessen Stöckchenwurf den Druck wieder zu bloggen weiter erhöht hat :-)

Vier von Vieren: Es ist vollbracht!

Ich komm gerade aus der Uni, wo ich die vierte meiner vier Diplomprüfungen abgelegt habe. 2,7 steht als Note für „Anwendungen der Informatik“ auf dem Notenzettel. Natürlich bin ich damit nicht ganz zufrieden, aber meiner heutige Leistung angemessen.

Insgesamt steht somit ein 2er Notenschnitt fest, vorausgesetzt die Diplomarbeit fällt nicht schlechter als 3,0 aus, was aber mit Sicherheit nicht der Fall sein wird.

Ich geh jetzt feiern!