Einträge getagged mit 'Technisches' ↓

VZ – VerZockt?

Ich kann das StudiVZ nicht leiden. Dafür gibt es mehrere Gründe, so zB die Sicherheitslücken, der Charakter der Gründer (Stichwort Geburtstagseinladung oder Handyfilme auf Rolltreppen), Aktionen wie der StudiVZ Eleganz 2008 Kalender oder die mangelnde Moderation der StudiVZ-Gruppen.

Das StudiVZ mahnt nun Reihenweise Seiten mit der generischen Buchstabenkombination VZ ab. PokerVZ, FussballerVZ, ErstiVZ, AbiturVZ, FickenVZ , die Liste wird sich bestimmt bald fortsetzen lassen. 2687,60 Euro soll nun zB das FickenVZ zahlen bzw hat evtl bereits gezahlt. Das StudiVZ im gleichen Zug auch immer die Löschung der Domains verlangt, ergibt sich von selbst. FickenVZ heißt nun halt Fickeria und macht mit dem gleichen Geschäftsmodell weiter.

Als ich letzten Sommer bei Boje zum ersten mal vom FickenVZ gehört habe, fand ich die Idee so lustig, dass ich das XXX gestartet hatte, bzw mir die Domain XXX geholt habe. Die Idee war es, dort Bilder von Blasen zu zeigen (zB Kaugummiblasen, Seifenblasen, etc) und damit die nach sexuellen Inhalten suchenden Surfer zu verhöhnen. Sehr schnell habe ich aber gemerkt, dass es rechtlich nicht ganz einfach ist, an eine größere Zahl kostenloser Bilder mit diesen Inhalten zu kommen. Ich überlegte neu und heraus kam ein Blog, das sich mit Hautblasen beschäftigt. Nichts großes, einfach ein paar Artikel warum sich Blasen auf der Haut bilden, wie man sie vermeiden kann, etc. Dazu ein oder zwei Werbebanner geschaltet und fertig.

Durch die Abmahnungen von StudiVZ geht mir jetzt natürlich die Düse. 2600 Euro will ich für dieses kleine Spaßprojekt nicht löhnen, also stellt sich die Frage, was zu tun ist. In der Abmahnung des FickenVZ schreiben die Anwälte des StudiVZ:

Dementsprechend verletzen Sie durch die durch die Benutzung von „fickenvz“ für ein Online-Netzwerk bzw eine Internetkontaktplattform […] die Kennzeichenrechte unserer Mandantin gemäß §§ 14 Abs. 2 Nr. 2, 15 Abs. 2 MarkenG. Außerdem lehnen sie sich mit der Kennzeichnung nicht nur an die bekannten Zeichen unserer Mandantin an und nutzen deren Bekanntheit aus, sondern der gute Ruf und die Wertschätzung ihrer Zeichenserie wird vor allem durch die Verwendung von Vulgärsprache ganz massiv beeinträchtigt ( §§ 14 Abs. 2 Nr. 3, 15 Abs. 3 MarkenG). Daneben verstoßen sie gegen Wettbewerbsrecht i. S. v. §§ 3, 4 Nr. 9, 5 Abs. 2 Nr. 3 UWG.

Einerseits ist das XXX mit Sicherheit kein „Online-Netzwerk“ und auch keine „Internetkontaktplattform“, was aber das MarkenG und das UWG in den verwiesenen Passagen schreibt, muss ich mir noch ansehen.

Generell ergeben sich mir drei Möglichkeiten:

  1. Weitermachen wie bisher und darauf vertrauen, dass das StudiVZ und deren Anwälte Vernünftig bleiben und ich nichts von ihnen höre
  2. Mich beim StudiVZ zu melden und anzufragen, ob sie ein Problem mit dem XXX haben könnten. Damit würde ich natürlich schlafende Hunde wecken
  3. Den Schwanz einziehen und aus Angst in vorauseilendem Gehorsam die Domain löschen

ich weiß nicht, was ich tun soll :-/
[Update: Die mit XXX maskierte Domain besitze ich nicht mehr]

Umzug erfolgt

Der Domainumzug hat geklappt, auf den ersten Blick sind mir keine Fehler oder Probleme aufgefallen. Falls ihr doch einen Bug bemerkt, schreibt bitte einfach einen kurzen Kommentar.
Danke!

Umzug stündlich erwartet

Wie bereits geschrieben ziehe ich mit meinen Domains von 1blu zu all-inkl.com um. Letzte Woche habe ich den KK-Antrag für den Umzug gestellt und schon zwei mal wurde er abgelehnt :-( . Die Leute bei 1blu haben anscheinend überlesen, dass ich nicht nur meinen Account bei ihnen kündige, sondern sie die Domains für den KK-Antrag freigeben sollen. Nachdem ich dies heute telefonisch geklärt habe, erwarte ich stündlich die Umstellung der Domain und deaktiviere daher erstmal die Kommentarfunktion. Dauert wohl noch etwas. Kommentarfunktion wieder offen.

Interessant auch folgender Zeitlicher Zusammenhang: Ca um 11 Uhr habe ich mit 1blu geklärt, dass alle Domains umziehen sollen und um 11:28 erreicht mich folgendes eMail:

Sehr geehrter Herr Schoder,

wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass aufgrund eines Hardwaredefekts kurzfristige außerplanmäßige Wartungsarbeiten an Ihrem 1blu-Homepage-Paket durchgeführt werden müssen. Es kommt daher zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit Ihres Pakets. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verfügbarkeit Ihres Pakets kurzfristig wieder vollständig herzustellen.

Wir entschuldigen uns ausdrücklich für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihr 1blu-Support-Team

Ein Schelm, wer hier böses denkt…

„Neues aus der Anstalt“ der „Rosenheim-Cops“

Das ZDF ist mit seiner Mediathek auf dem besten Wege zu einem Internet-TV-Sender zu werden. Neben den aktuellen Nachrichten kann man dort auch eine Vielzahl für das ZDF produzierter Sendungen abrufen. Zum Beispiel alle Folgen der Kabarett-Sendung „Neues aus der Anstalt“ oder die aktuelle Staffel der Krimireihe „Rosenheim-Cops“.

Was ist daran nun besonders? Dass das ZDF im Heute-RSS-Feed für „Neues aus der Anstalt“ wirbt, indem kommentarlos auf das Video in der Mediathek verlinkt wird. Eigentlich erwarte ich in diesem Feed die Schlagzeilen aus der Nachrichtenwelt und nicht politisches Kabarett. In diesem Falle mir zwar recht, da ich die gestrige Folge verpasst habe und sowieso noch sehen wollte, aber trotzdem eine in meinen Augen seltsame Vermischung von Inhalten.

Umzugsvorbereitungen

Nachdem ich ja vor einer Woche nach Anregungen zum Hosterwechsel gefragt habe, habe ich mich nun entschlossen zu all-inkl.com zu wechseln. Ausschlaggebend war mein Bauchgefühl und Stoibärs Empfehlung. Als glücklicher Zufall kam mir zu Pass, dass vergangenen Freitag eine Sonderaktion bei all-inkl.com startete: 6 Monate Hosting kostenlos und Wegfall der Einrichtungsgebühr. In meinem Fall sind das knapp 63 Euro Ersparnis, die man doch gerne mitnimmt.

Für dieses Blog wie für meine anderen Domains bedeutet dies, dass ich demnächst einen KK-Antrag stellen werde und von 1blu zu all-inkl.com wechsle. Kurzzeitig kann das dazu führen, dass vielleicht manches nicht mehr funktioniert und ich die Kommentarfunktion deaktivieren muss, um Datenverlusten vorzubeugen. Ich werde aber (hoffentlich) rechtzeitig vorwarnen können.

Wechsel des Webhosters – Vorschläge?

Ich werde in den nächsten Wochen meinen Webhoster wechseln. Gründe sind vor allem Performanceprobleme zu Stoßzeiten hier im Blog und schon seit über 1/2 Jahr andauernde Probleme mit dem E-Mail-Server. Unter anderem wurde der E-Mail-Server über 1/2 Jahr geblacklisted, so dass E-Mails an manche Adressen nicht mehr geschickt werden konnten.

Ich habe mir schon erste Gedanken über mögliche Hoster gemacht, aber vielleicht fällt euch ja noch etwas ein, was ich vergessen habe.

Eckpunkte:
– 7 .de Domains, davon eine mit Umlaut
– ca. 25 E-Mail-Adressen POP/SMTP ohne Größenbeschränkung, ca 250 MB je Adresse, CatchAll, Webmailer
– mindestens 500 MB Speicherplatz, mindestens 10 GB Transfervolumen
– mindestens 1 Datenbank (MySQL 5), PHP4 und PHP5
– FTP Zugang, SFTP bzw SSH bevorzugt
– .htaccess, mod_rewrite
– Kosten: bis zu 14 Euro im Monat

Kandidaten:

1&1 Strato Strato all-inkl.com
Produkt Homepage Perfect PowerWeb Advanced PowerWeb Pro Privat Plus
Inklusiv Domains 2 4 5 3
E-Mail 100, 1GB, ja, ja 200, 1GB, k.a., k.a. 300, 1GB, k.a., k.a. 1000, max. 500, ja, ja
Speicherplatz 500 MB 800 MB 1200 MB 10 GB (shared)
Transfervolumen 50 GB 80 GB 120 GB unbegrenzt
Datenbanken 1 2 4 25
SFTP Nein Nein Ja Nein
.htaccess k.a. k.a. k.a. ja
mod_rewrite k.a. k.a. k.a. k.a.
Support 24/7 0180 16h/Tag 0180 16h/Tag 0180 24/7 Festnetz
Vertragslaufzeit 6 Monate 6 Monate 6 Monate 1 Monat
Preis 1.Jahr 161,56 110,42 116,54 149,95
Preis Folgejahre 143,28 119,52 143,64 135
Preis weitere Domain 11,88 (+ einmalig 2,99) 11,88 11,88 9,90

all-inkl.com sichert desweiteren zu, dass man sich den Server mit maximal 49 weiteren Kunden teilt. Ob diese Kunden dann aber eine Vereinswebsite mit 10 Besuchern pro Jahr oder ein Blog wie das von Udo Vetter (zwischen 59.000 bis 95.000 ausgelieferte Seiten pro Tag) ist, oder der Kunde gar mehrere stark genutzte Foren anbietet, erfährt man natürlich nicht.

Ich tendiere momentan zu all-inkl.com, auch wenn „Strato Power Web Advanced“ etwas billiger ist.

Was meint ihr, zu welchem Provider soll ich wechseln? Oder habt ihr noch einen von mir nicht angesprochenen Provider im Kopf?

Update:
Ich habe inzwischen den Umzug hinter mir und habe mich für einen Wechsel zu all-inkl.com entschieden und glaube damit auch ganz gut gefahren zu sein :-)

Daten gegen Nutzungsrecht: StudiVZ zockt Studenten ab

Ein Mensch ist mehr, als nur sein Äusseres. Die inneren Werte sind es, die zählen.

Dies wird uns wieder und wieder erzählt. Nicht die Kurven des Körpers, sondern die Windungen des Gehirns sollen unser Urteil über eine Person begründen.
Um diesem Spruch zu folgen tragen viele junge Menschen ihr inneres sauber kategorisiert und katalogisiert in Social-Networks ein, schließlich lässt sich so das Gegenüber viel genauer beurteilen, wenn sich nachlesen lässt, wie es um dessen Fortpflanzungsverhalten und Karriereaussichten bestellt ist. Das Abklopfen des Freundeskreises und kulinarischer Vorlieben tut sein übriges, um fehltritte von vorne herein auszuschließen. Ob nun StudiVZ, SchuelerVZ, FickenVZ oder Facebook, Myspace und Lokalisten, alle diese Plattformen bieten eine große, gefrässige Datenbank für persönliche Daten zum gegenseitigen Begutachten (übrigens ganz im Gegensatz zum XXX [Update: Gibt es nicht mehr]).

Aber auch die Werbewirtschaft hat schon lange begriffen, wie wertvoll persönliche Daten von Konsumenten sind und giert darum immer nach möglichst vielen und genauen Daten. Um so mehr über den potentiellen Kunden bekannt ist, desto zielgerichteter kann dieser angesprochen und zum Kaufe verführt werden. Viele dieser interessanten Daten wurden auch schon erhoben und liegen in Datenbanken, doch aus Sicht der Werber schlummern viele dieser Daten tief und fest, statt sich von ihnen befummeln und zum Leben erwecken zu lassen. Datenschutz nennt sich dieser Keuschheitsgürtel, der die Werber vor dem Eindringen in unsere tiefsten Tiefen schützt. Leider liegt aber das Schloß dieses Gürtels offen dar und verlockt so manchen, um den zugehörigen Schlüssel zu bitten. Alles, was dazu nötig ist, kann man in einen Vertrag mit dem Penetrationsopfer formulieren und wie diese oft jungfräulichen Verbraucher so sind, lesen sie das Kleingedruckte nie.

So wird es mich auch nicht verwundern, wenn auch im Januar noch Millionen dummer Abiturbesitzer StudiVZ mit Daten über ihr Sauf-, Fick- und Fressverhalten informieren, auf dass Holtzbrinck seine (hoffentlich) schon abgeschriebenen Millionen doch noch in schwarze Zahlen verwandelt, schließlich hat das StudiVZ neue AGB, die Holtzbrinck das Weiterverkaufen und Nutzen aller im StudiVZ gespeicherten Daten zu Werbezwecken erlaubt.
Selbstverständlich wird den „Studenten“ (ich würde sie ja hirnverbrannte Idioten nennen, wenn nicht Steffi eine von ihnen wäre) das Nutzungsrecht von StudiVZ entzogen, falls sie der AGB nicht zustimmen…

via BlogBar und heute.de