The day the Routers died

Die meisten von euch werden schon mal von sogenannten IP-Adressen gehört haben. IP steht hierbei für „Internet Protocol“ und eine IP-Adresse ist die Adresse, mit der ein Computer in einem Netzwerk angesprochen werden kann.

Momentan wird IPv4 verwendet, also das „Internet Protocol Version 4“. IPv4-Adressen sind 32-Bit Adressen, aufgeteilt in vier 8-Bit Blöcke, was zu den bekannten Adressen wie 192.168.0.1 (Standard Adresse der Router in vielen Heimnetzwerken), 10.135.99.9 (Adresse meines Computers in meinem Heimnetzwerk) oder 212.202.70.62 (Adresse meines Computers im Internet).
Das Problem von IPv4 ist nun, dass mit IPv4 rund 4,3 Milliarden Adressen zu Verfügung stehen, ein Großteil davon aber aus verschiedensten Gründen nicht benutzbar sind. Außerdem wurden die Adressen in der Frühzeit des Internet großzügig verteilt, so dass die Adressen langsam knapp werden.
Ein weiteres Problem ist das rasante Anwachsen der Routing Tabellen in den Routern. Für den Fall, dass die Tabellen der Router im Internet überlaufen, befürchten Experten ein Zusammenbrechen des Internets.

Die Lösung für die Probleme von IPv4 lautet IPv6. IPv6 wird in Fachkreisen schon lange diskutiert und so auch auf der RIPE 55, einem Treffen der Réseaux IP Européens.

Mit diesem Vorwissen könnt ihr nun das video nicht nur genießen, sondern auch verstehen.

Wischi-Waschi-Computersteuerung?

Boje fragt, ob wir bald mehr gestikulieren werden. Er meint damit nicht, dass wir alle die Pizza und den Espresso wie echte Italiener bestellen werden, sondern dass wir unsere Computer mit Gesten steuern. Auslöser ist ein Video eines Microsoft Research Labs.

Den Computer mit Gesten zu steuern ist nicht unbedingt etwas neues, man denke nur an das Computerspiel „Black&White“, das nur durch Mausgesten gesteuert wurde oder die Zoomfunktion des iPhones. Man könnte gar die Tipp-Bewegungen auf der Tastatur als Gesten bezeichnen, wenn man eine Projektions-Tastatur verwendet. Auf die Nintendo Wii oder EyeToy Spiele auf der Sony Playstation lassen sich mit Gesten steuern.

Die Frage ist doch aber, ob wir das wollen. Ist die Steuerung per Gesten wirklich was wir wollen oder nur eine Interimslösung? Auch schon die Sprachsteuerungs-Softwarepakete versprachen uns Anfang des Jahrtausends, dass mit ihnen die Bedienung zum Kinderspiel würde. Ich persönlich kenne aber niemanden, der dies ernsthaft nutzt. Ich wünsche mir den Stecker im Kopf, der das Bild dreht, wie ich es mir wünsche, die Datei anzeigt, ohne mir Gedanken um den Pfad der Datei machen zu müssen und Blogeinträge abspeichert, ohne an Tasten oder einzelne Buchstaben zu denken. Gesten sind schon wieder ein Medienbruch, denn ich will Informationen zwischen meinem Gehirn und dem Prozessor des Computers austauschen, ohne dazwischen die „körperliche Welt“ benutzen zu müssen.

Kindergartencomputerkram Apple iMac Scheiß ey

Boah, ich flipp hier aus. Echt jetzt. Ich sitze an einem 3/4 Jahr alten iMac 20 Zoll, der rund 1700 Euro gekostet hat und diese Krankheit von imperialistischem Afrikatouristen HTML-Anzeigeteil, dass sich Safari nennt stürzt beständig ab, sobald ich auch nur in die Nähe von 20 – 25 geöffneten Tabs komme und natürlich gibt es keine Sessionwiederherstellung. Was will ich mit so einem Kack-Programm, bei dem ich nicht einmal zu jedem beliebigen Zeitpunkt einen Link in einem neuen Tab statt einem neuen Fenster öffnen kann? Was bringen mir 20 Zoll und eine 1920er Auflösung, wenn ich den Browser nicht auf Bildschirmfüllend stellen kann? Bei jeder Webseite darf ich erneut auf den „+“ Button links oben klicken und bekomme einen netten resize auf die Breite der Webseite. Danke dafür. Nach einem Besuch auf der Blogbar, optimiert auf eine 800er Auflösung darf ich bei Basicthinking wieder auf „+“ klicken, damit dat Ding auf 1024 aufzieht. Scheißteil!
Dazu kommt dann noch nie lustige Math Comment Spam Problematik. Hat sich schon mal jemand gewundert, warum so wenige Macuser in nicht-Mac-Blogs kommentieren? Dürfte daran liegen, dass Mac-User nicht das richtige Ergebnis für die Matheaufgabe eintippen können, weil der Safari anscheinend die Antwort verstümmelt.

Scheiß Apple Designfuzziklickibuntikindergartenkram zeug. Fuck! Warum hab ich das Laptop nicht mitgeschleppt?