Eine Hochzeit, eine Zwitscherschrecke und ein Sonnenbrand

Zwitscherschrecke krabbelt auf meiner Nase
Das ist die Ausbeute dieses Wochenendes.

Samstag nach Schöfweg gefahren, einen Friseurbesuch genossen, einer Woidler-Hochzeit aufmerksam beigewohnt, Papa zum Geburtstag zwei Knatterboote geschenkt, mit einer Zwitscherschrecke vor Steffis Kamera gespielt und mir dabei einen Sonnenbrand geholt.

Anmerkungen zur Hochzeit:

  1. Ablauf:
    • Kirchliche Trauung (die Standesamtliche fand schon am Freitag statt)
    • Beglückwünschung des Brautpaares
    • Freilassen zweier weißer Tauben
    • Gruppenfoto mit allen Gästen
    • Fahrt zur Gaststätte mit Hupkonzert
    • Sektempfang mit Musik (gespielt vom Hochzeitlader, der gleichzeitig der “Chef” der Band bestehend aus seiner Frau und seinem Sohn ist)
    • Einzug in den Saal, Reden des Hochzeitsladers, dem Brautvater und dem Bräutigam
    • Hochzeitswalzer
    • Abendessen
    • Brautverziagn (=Brautstehlen, Auslösen der Braut durch ein kleines Spiel, weitere kleine Spiele)
    • Rückzug in den Saal
    • Kuchen- und Käsebuffett
    • Tanz (Urgs, die Braut ist 21 und die Musik wäre selbst meinen 50 jährigen Eltern zu alt gewesen)
  2. Daraus gelernt:
    • Brautstehlen durchaus amüsant gestaltbar
    • Last night the DJ saved my live – Wir brauchen einen DJ, der die (englischsprachige) Pop- und Rockmusik der 70er bis heute in petto hat
    • Hochzeitslader bzw DJ mit Moderationsfähigkeiten sinnvoll, um Spiele etc zu organisieren. Der Hochzeitslader dieser Hochzeit wäre aber für unsere Feier zu niederbayrisch
    • Sitzordnung ist durchaus offen gestaltbar
    • Hochzeitstorte Früchtekuchen, allgemein weniger Sahnetorten

Anmerkungen zu den Knatterbooten:

  • Bei windigem Wetter nahezu aussichtslos in Gang zu bringen
  • Zwei Kerzenstummel reichen nicht weit -> Nachschub parat haben
  • Stark genug, um gegen die Strömung des Brunnens an zu kommen

Zwitscherschrecke krabbelt auf meiner Hand
Anmerkungen zur Zwitscherschrecke:

  • Das Legerohr der Heupferde ist nur so lange wie deren Flügel
  • Zwitscherschrecken haben ein deutlich längeres Rohr
  • Kater Jimmy ist zu blöd, zu begreifen, dass eine Zwitscherschrecke für ihn ungefährlich ist und darum keine Panik nötig ist, wenn eine auf ihm umher läuft
  • Zwitscherschrecken laufen lieber Bergauf als Bergab
  • Mehr Bilder der Zwitscherschrecke gibt in Steffis Blog

Informatiker + Sonne = Sonnenbrand -> Sonne vermeiden, Schmerz ertragen oder an Sonnencreme denken

Siehe auch Wochenend-Eindrücke in Steffis Schülerschreck-Blog

Der Hochsommer beginnt – 30 Grad in der Wohnung

20.06.07 16:35

Wohnzimmer 30,4 Grad
Schlafzimmer 30,1 Grad
Küche 30,2 Grad
Bad 31,2 Grad (WaMa mit 90 Grad Wäsche läuft gerade)
Flur 30,0 Grad

Mir ist es zu heiß, so 2 oder 3 Grad zu warm. Zeit, den Ventilator aus dem Keller zu holen.

Sommer-Tollwood

Schon letzten Donnerstag waren Steffi und ich auf dem Sommer-Tollwood, um ein paar Geburtstagsgeschenke einzukaufen. Da noch nicht alle Geburtstagskinder beschenkt wurden, verrate ich hier nicht, was wir alles gekauft haben.

Neben den Standerln und den Musikbühnen gibt es auch Straßenkünstler zu sehen:

Straßenkünstler auf dem Sommer-Tollwood 2007
Straßenkünstler auf dem Sommer-Tollwood 2007 mit gemopsten Rucksack
Straßenkünstler auf dem Sommer-Tollwood 2007



Leider habe ich den Anfang des Auftritts dieses Straßenkünstlers verpasst, ich weiß also nicht, warum der Manager auf die Telefonzelle geklettert ist. War aber irgendwie für das Verständnis auch nicht wichtig…

Straßenkünstler auf dem Sommer-Tollwood 2007
Straßenkünstler auf dem Sommer-Tollwood 2007
Fahrrad



Und dies soll als Nachweis dafür dienen, dass nicht nur München, sondern auch die Münchner fahrradfreundlich sind

Mehr Bilder des Managers auf der Zelle gibts beim Klick auf Weiterlesen →

N800, erster Eindruck

Meine Güte, macht das Spass!
Endlich mal ein Gadget, das sofort nach dem Einschalten Spaß macht. Das Netzwerk wurde sofort erkannt, einfach den WEP-Key eingeben und schon ist man im Netz. Auf dem Desktop einfach auf den Playbutton, schon läuft das Webradio. Ein Druck auf den “Home”-Button und schon öffnet sich der Opera. Schnell die Nachrichten gecheckt, die Webcam eingeschalten, den GoogleMail Accountnamen und Passwort eingegeben und sofort ist man im IM sichtbar.

Nochmal kurz erklärt, was das N800 überhaupt ist. Das Nokia N800 ist ein sogenanntes Internet Tablet und ist mit seinem Vorgänger Nokia 770 erst das zweite Gerät dieser Produktklasse. Das N800 besitzt kein GSM und kein UMTS, es ist also kein Handy. Es ist aber auch kein PDA, denn die üblichen PIM Funktionen sind nur sehr rudimentär vorhanden.

Wofür ist das Ding dann gut?
Mit WLAN und Bluetooth ans Handy gekoppelt hat das N800 alles, was man braucht, um sich mit dem Internet zu verbinden. Dank dem 800*480 Pixel großen Display und dem Opera Browser kann man die ganz gewöhnlichen Webseiten ansurfen und lesen. Mit seinen 206 Gramm und den Maßen 75x144x13 mm ist es schön klein und handlich und kann es so überall mit hin nehmen. Endlich ist man so wirklich überall ans Netz angebunden, ob auf dem Klo, im Bus oder auf der Liegewiese des Freibads. Immer hat man so seinen Feedreader, seinen IM Client, seine E-Mails und Wikipedia in Griffweite und mit den 10 Tagen Standyby und 7 Stunden Betriebszeit auf immer ready to use.
Aber natürlich kann man mit dem N800 noch mehr. Bis zu 8 GB Speicher kann man in Form zweier Speicherkarten in das Gadget stecken und so Filme oder MP3s über die Stereolautsprecher genießen. Ganz abgesehen davon, dass mit dem Linux-Derivat auch eine breite Palette von Programmen zur Auswahl hat.

Ach ja, falls es jemanden interessiert, ich liege hier auf der Terasse meiner Eltern im Liegestuhl unter dem Sonnenschirm, hab ein kleines Schälchen Eis neben mir, schreibe diesen Blogeintrag und höre Musik, die dann aber doch über die Stereoanlage besser klingt :-)

Reifendruck beim Opel Corsa C 1.2

Nur damit ich ned wieder vergesse, wie viel Reifendruck die Reifen brauchen:

Jahreszeit Reifengröße Reifendruck vorne Reifendruck hinten
Sommer 185/55 R 15 2.3 bar 2.4 bar
Winter 175/65 R 14 2.3 bar 2.4 bar

Angaben laut Vredestein, ich schätze mal, die Angaben stimmen für alle Reifenmarken.

Seltsamer Tag heute

Irgendwie is heute ein seltsamer Tag. Ich fühle mich absolut erschlagen, bin müde und ko, selbst Heise lesen reizt mich nicht. Und in dieser geistigen Umnachtung habe ich etwas getan, was ich in den 6 1/2 Jahren, die ich in dieser Wohnung lebe noch nie getan habe:

Ich habe mir einen Stuhl genommen, ihn auf den Balkon gestellt und ein Nickerchen drauf gemacht. Einfach so. Den Lärm der Straße ignoriert, die UV-Strahlen wirken lassen.

Und jetzt sitze ich da, bin absolut erschlagen, müde, ko und habe Kopfweh.

SUPER !!

Hiermit erkläre ich den Sommer 2007 für Begonnen

Grund: Heute ist der erste Tag diesen Jahres, an dem ich temperaturbedingt die Socken und die lange Hose gegen Barfuß und Bermudas eintauschen musste. Wohlgemerkt, ich sitze im Schatten am PC und es hat 28 Grad…