Tarife, Verträge, Sonderkonditionen, Mindest- und Vertragslaufzeiten

Puuuh, die Welt ist kompliziert, wenn man die Sphären der normalen Welt verlässt und sich in die Niederungen der Kommunikationsverträge begibt…

Aktuell habe ich einen QDSL-Vertrag (Flatrate OHNE Telefonanschluss, 29 Euro) und einen Genion Duo Vertrag (zwei Handys mit Homezone als Festnetzersatz für 20 Euro Grundgebühr). Nun läuft Anfang nächsten Jahres die Mindestlaufzeit des QDSL-Vertrags aus und da wir evtl im nächsten Jahr umziehen wollen könnten und ich bei QDSL wohl die Anschlussgebühr in Höhe von 59 Euro und einen neuen 24-Monatsvertrag abschließen müsste, habe ich mich heute mal auf dem DSL-Markt umgesehen.

Selbst für mich, der sich einigermaßen auf dem glaubte, ist der DSL-Markt ein kaum zu durchschauender Dschungel. Da gibt es zum einem mal die technischen Unterschiede zwischen SDSL, ADSL, ADSL2+ und VDSL2, wobei SDSL nur bei QSC (QDSL) und VDSL2 nur bei der Telekom (T-Home) verwendet wird. ADSL Leitungen kommen von Telekom, Arcor, Telefonica, HanseNet während ADSL2+ von Telekom, Arcor, Telefonica und QSC kommen. Zig Anbieter mieten nun Leitungen von einem oder mehreren dieser Anbieter und vermieten sie weiter, so läuft Alice Light und fun über die Leitungen von Telefonica oder HanseNet, während Alice Deluxe und Complete über Telefonica oder QSC laufen. Manche Angebote bieten DSL und man muss zusätzlich eine Telekom-Anschluss buchen, manche bieten DSL und Telefon aus einer Hand zT sogar mit Handy und bei anderen gibt es DSL ganz ohne Telefon…

Von Spielereien wie der Kombination des Handyvertrags mit dem DSL etc will ich gar nicht erst anfangen zu überlegen, denn O2 bietet jetzt zwar auch DSL an (man siehe links unter Taschengeld), aber 35 Euro für eine 4 MBit Leitung mit „nur“ 256 kBit Upload, Phoneflat die „nur“ vom am Router angeschlossenen Gerät funktioniert ist mir als Online-Junkie zu riskant, denn wenn O2 mich dann ärgern wollen würde, wären ja alle meine Leitungen tod…
Zusammen mit einem PC, der eingehende Gespräche annimmt und per Festnetz-Flatrate weitervermittelt hätte man so aber eine deutschlandweite Handyflat, die als Genion L schon alleine 35 Euro kostet…

Telefonica, O2, Telecom Italia, HanseNet, Alice und QSC

Die Telefonica schon seit 2006 das zweit größte Mobilfunkunternehmen Europas. Uns Deutschen fällt das aber nicht auf, denn in Deutschland ist die Telefonica im Mobilfunkmarkt unter dem Namen O2 bekannt und damit der kleinste der vier Mobilfunker. Unter dem eigenen Firmennamen tritt sie in Deutschland nur im Internetzugangsgeschäft und auch dort nicht im Endkundenbereich auf.

Diese Telefonica hat sich mit einigen italienischen Unternehmen die Telecom Italia gekauft. Der Telecom Italia wiederum gehört das Unternehmen HanseNet, dass wir unter dem Produktnamen Alice kennen. Alice ist inzwischen Deutschlandweit verfügbar, aber da HanseNet nicht überall mit eigener Technik vor Ort ist, stützen sie sich schon lange auf die Technik von Telefonica und von QSC. Somit ist die Telefonica nun auch im Endkundengeschäft mit einer starken Marke tätig.

Die Frage, die sich mir nun stellt: Wie lange braucht die Telefonica noch die Zugänge von QSC? Und was passiert mit QSC, wenn sie den Großkunden HanseNet verlieren sollten?

Warum interessiert mich das? Ich bin QSC Kunde und sehr zufrieden. Ich zahle 30 Euro im Monat für meine DSL-Leitung und wenn ich ein Problem habe (ziemlich genau alle 1 1/2 Jahre einmal), dann bin ich maximal 5 Minuten in der Warteschlange und das Problem wird dank der immer kompetenten Mitarbeiter schnell gelöst. Der Grund dürfte daran liegen, dass ich wie alle QSC Kunden als Geschäftskunde behandelt werde und die Mitarbeiter sich dementsprechend bemühen. Nun befürchte ich aber, dass HanseNet zunehmend weniger das QSC Netz nutzen wird und es somit QSC schlechter gehen wird und diese Einsparungen vornehmen müssten, vermutlich wie üblich zu erst beim Service.

Das fände ich schade!